Grösster Weihnachtsmarkt der Ostschweiz in Frauenfeld ist definitiv abgesagt, dafür gibt's ein Ersatzprogramm

Für Frauenfeld gibt es im Jahr 2020 keinen Weihnachtsmarkt. Doch das OK hat mit einer begrenzten Anzahl an Markthütten eine Alternative gefunden. Zudem organisiert die Stadt ein Programm für den Advent, das mit der Eröffnung der Weihnachtsbeleuchtung beginnt.

Drucken
Teilen
Der Frauenfelder Weihnachtsmarkt im Jahr 2019

Der Frauenfelder Weihnachtsmarkt im Jahr 2019

(Bild: Donato Caspari)

(sko) Jetzt ist es klar, der grösste Weihnachtsmarkt der Ostschweiz in Frauenfeld fällt heuer ebenso der Coronapandemie zum Opfer. «Bei einem Verbot von Versammlungen bis maximal 50 Personen ist die Sinnhaftigkeit nicht mehr gegeben», sagt OK-Präsident Simon Biegger. Am Wochenende vom 18. bis 20.Dezember hätten wieder bis zu 30000 Besucher den Weg in die Innenstadt gefunden. Jetzt ist der Weihnachtsmarkt abgesagt. Oder wie Biegger sagt: «Verschoben auf 2021.»

Simon Biegger, OK-Präsident Weihnachtsmarkt Frauenfeld

Simon Biegger, OK-Präsident Weihnachtsmarkt Frauenfeld

(Bild: Stefan Hilzinger)

Die Gründe dafür sind offensichtlich. «Und wir wollten die Marktfahrer früh genug informieren, nicht dass sie noch viel Geld investieren.» Immerhin bringt das OK in der Vorwoche von Weihnachten noch besinnliches Ambiente in die Stadt. Biegger sagt:

«Wir stellen neun Häuschen auf, wo langjährige Vermarkter im kleinen Rahmen ihre Produkte anbieten.»

Um die Gastro nicht zu konkurrenzieren, würden bewusst keine Anbieter von Essen und Getränken berücksichtigt. Zudem organisiert die Stadt ein Programm für die Adventszeit, den Auftakt macht die Eröffnung der Weihnachtsbeleuchtung «Geschichtenlichter» am 27.November.