Gold für Turner der Frauenfelder Turnfabrik an den nationalen Meisterschaften

An den Junioren-Schweizermeisterschaften im solothurnischen Zuchwil (SO) konnten die Thurgauer Kunstturner überzeugen. Max Krüger wurde Schweizer Meister im Programm 1. Jannick Engel erturnte sich im Programm 2 die Silbermedaille.

Drucken
Teilen
Goldmedaillengewinner Max Krüger. (Bild: PD)

Goldmedaillengewinner Max Krüger. (Bild: PD)

(red) Die Thurgauer Kunstturner reisten mit grossen Ambitionen zum wichtigsten Wettkampf auf Juniorenstufe. Max Krüger (Turnfabrik/STV Frauenfeld) und Jannick Engel (TV Romanshorn/RLZO) waren nach den hervorragenden Saisonergebnissen mit mehreren Podestplätzen auch Top-Platzierungen auf nationaler Ebene zuzutrauen.

Am Samstagmorgen starteten die jüngsten Teilnehmer im Programm 1. Der zehnjährige Max Krüger zeigte einen souveränen Wettkampf und konnte trotz Nervosität sein Potenzial abrufen. Gleich beim Startgerät, dem Barren, konnte Krüger mit einer sauberen Darbietung wertvolle Punkte sammeln. An den drei folgenden Geräten, Reck, Boden und Pauschenferd, erturnte er sich jeweils die höchste Note des gesamten Teilnehmerfeldes und legte damit die Basis für seinen überzeugenden Sieg. Seine Teamkollegen Marco Damur, Yaron Hänni und Lukas Thomi (alle Turnfabrik/STV Frauenfeld) zeigten ebenfalls hervorragende Darbietungen. Die drei Turner reihten sich als 22. und 36. und 44. in der Rangliste ein. Das Team Thurgau bestehend aus Max Krüger, Marco Damur und Yaron Hänni belegte in der Mannschaftswertung mit nur 0,6 Punkten Rückstand auf Bronze den guten fünften Schlussrang.

Vize-Schweizermeister Jannick Engel. (Bild: PD)

Vize-Schweizermeister Jannick Engel. (Bild: PD)

Im Programm 2 traten Jannick Engel (TV Romanshorn, RLZO), und Diego Strupler (STV Frauenfeld) an. Engel zeigte zum richtigen Zeitpunkt seinen besten Mehrkampf der laufenden Saison. Er zeigte zum Auftakt eine Klasse-Reckübung. Nachdem er auch an seinem Zittergerät, dem Pferdpauschen, sauber durchgeturnt hatte, konnte Engel bereits mit einem Podestplatz liebäugeln. Dank fehlerfreien Auftritten an den Ringen, dem Sprung und zum Abschluss am Barren sicherte sich der zehnjährige Romanshorner souverän die Silbermedaille. Diego Strupler musste gleich an seinem Startgerät, dem Reck, einen Sturz in Kauf nehmen, rehabilitierte sich aber an den folgenden Geräten. So konnten sich Engel und Strupler in der Mannschaftswertung auf dem guten achten Rang klassieren.

An der Juniorinnen-SM in Neuenburg holte sich Lilli Habisreutinger (STV Frauenfeld /RLZO) Programm 5 Gold. (Bild: PD)

An der Juniorinnen-SM in Neuenburg holte sich Lilli Habisreutinger (STV Frauenfeld /RLZO) Programm 5 Gold. (Bild: PD)

Im Programm 3 war Nils Haag (TV Hüttwilen) am Start. Haag (Jahrgang 2006) überzeugte am Boden, Sprung und am Barren. Trotz eines Sturzes beim Doppelsalto an den Ringen konnte er sich in einem starken Teilnehmerfeld auf dem 15. Rang behaupten. Der Aadorfer Andri Stacher (STV Frauenfeld/RLZO) turnte in der höchsten Programmstufe, dem Programm 6, einen konstanten, aber nicht ganz fehlerfreien Wettkampf. Mit zwei sauber geturnten Sprüngen konnte er sich für den Gerätefinal am Sonntag qualifizieren und klassierte sich dort auf dem 4. Rang.

An den Junioren-Schweizermeisterschaften 2019 wurden für die Turner der Programme 1 bis 4 die Startplätze für das Eidgenössische Turnfest in Aarau vergeben. In zwei Wochen werden Max Krüger, Marco Damur, Jannick Engel, Lars Engeli und Andri Stacher dort die Thurgauer Farben vertreten.