Glückwünsche und eine Kostprobe der Operette Sirnach

Gemeindepräsident Kurt Baumann begrüsste viele Gäste zum Neujahrsempfang.

Christoph Heer
Drucken
Teilen
Am 12. Januar ist Premiere der Operette «Ball im Savoy». Drei Ensemblemitglieder boten eine Kostprobe des Stücks. (Bild: Christoph Heer)

Am 12. Januar ist Premiere der Operette «Ball im Savoy». Drei Ensemblemitglieder boten eine Kostprobe des Stücks. (Bild: Christoph Heer)

Gemeindepräsident Kurt Baumann empfängt zahlreiche Einwohner zum Neujahrsapéro in der Mehrzweckhalle Egg in Sirnach. Eine kleine Kostprobe aus der Operette «Ball im Savoy» gibt dabei Einblick in die kommenden 25 Aufführungen. «Lass los das Alte und sei bereit, für eine neue, noch unentdeckte Zeit. Für spannende Momente und neue Taten, die im neuen Jahr nun auf uns warten.»

Baumanns Neujahrsansprache enthält viel Tiefsinniges, so betont er, dass es grundfalsch sei, zu meinen, dass immer alles schlimmer wird. «Diesen Satz hören wir doch immer wieder, obschon er ganz und gar nicht wahr ist. Zwar stimmt es, dass es viele schlimme Sachen gibt auf der Welt, nur, die schlimmen Dinge nehmen wir zur Kenntnis, während über die unzähligen Verbesserungen nur spärlich berichtet wird.»

SIRNACH: Das Ende der Ära Baur

Nach drei Jahrzehnten unter der musikalischen Leitung von Martin Baur wandert der Dirigentenstab der Operette Sirnach in jüngere Hände. Nachfolger Andreas Signer aus Wuppenau tritt in grosse Fussstapfen und will einen eigenen musikalischen Stil einbringen.
Simon Dudle