Glosse
Der Sirnacher Fachmarkt lässt Bettwiesen und Guntershausen hoffen

Südsicht auf Hinterthurgauer Projekte, bei denen eine gesunde Portion Optimismus gefragt ist.

Roman Scherrer
Drucken
Teilen
Die wird schon noch, die Bettwieser Grünabfuhr.

Die wird schon noch, die Bettwieser Grünabfuhr.

Bild: Donato Caspari

Gewisse Dinge brauchen einfach ihre Zeit. Dann werden sie schon. Irgendwie. Der Berliner Flughafen zum Beispiel. Vielleicht auch Wil West. Und natürlich die Bettwieser Grünabfuhr. Die gibt’s zwar schon. Nur ist sie noch nicht aus dem richtigen Topf finanziert. Die Bettwieser Stimmbürger hatten schon zweimal keine Lust, das zu ändern. Aber das wird schon noch.

Roman Scherrer

Roman Scherrer

Bild: Ralph Ribi

Jetzt gibt’s aber ein anderes Problem. In Bettwiesen war es kalt. Zu kalt. So sehr, dass das Grüngut in den Behältern gefroren war und die Abfuhr gestoppt werden musste, weil beim Leeren die Kübel kaputtgehen würden. Kann passieren. Vielleicht sollte jemand den Bettwiesern sagen, dass Rasenmähen bei Minusgraden im Februar gar nicht mal so super ist. Aber das merken die schon noch.

Geduld ist auch in Guntershausen gefragt. Denn die Bahnstation ist für die SBB nicht besonders relevant. So wenig, dass sie erst etwa fünf Jahre später behindertengerecht saniert wird, als es das Gesetz vorschreibt. Aber eben: Das wird noch.

Wer nicht mehr daran glaubt, soll mal einen Blick nach Sirnach werfen. Nach 20 Jahren wird dort im Sommer der Fachmarkt eröffnen können. Auch daran haben viele nicht mehr geglaubt. Zwar scheint die Nachfrage nach den noch freien Ladenflächen bis anhin bescheiden. Auch das wird noch. Und falls nicht, schmeissen wir unseren Optimismus halt in den Kübel. Aber nicht in den grünen. Da gefriert’s im Winter.