Gesundheitsbewusstsein und Corona

«Die Leute sollen nicht schon wieder in Lethargie verfallen»: Die Frauenfelder Fitnesscenter-Kette Wellcome-Fit macht ihre Online-Gruppenfitnesskurse öffentlich

Seit Beginn des zweiten Lockdown produziert die Wellcome-Fit AG Livestreams der Gruppenfitnesskurse. Seit neuestem kann man diese Übertragungen auch live oder zeitversetzt anschauen, ohne ein Fitnessabo besitzen zu müssen. Ein schweizweites Novum.

Mathias Frei
Drucken
Teilen
Aufzeichnung eines Gruppenfitnesskurses in der Frauenfelder Walzmühle.

Aufzeichnung eines Gruppenfitnesskurses in der Frauenfelder Walzmühle.

Bild: PD

Am 18.Dezember kam wieder der Schock für Tunc Karapalanci. Der Bundesrat verordnete zur Eindämmung der Coronapandemie einen zweiten Lockdown. Betroffen von der behördlich angeordneten Schliessung waren auch Fitnesscenter. Der Frauenfelder Unternehmer Karapalanci betreibt mit der Wellcome-Fit AG an mittlerweile neun Standorten in der Deutschschweiz Fitnesseinrichtungen, unter anderem in der Frauenfelder Walzmühle. Karapalanci dachte an seine Mitglieder und sagte sich:

Tunc Karapalanci, Inhaber und Betreiber der Wellcome-Fit AG.

Tunc Karapalanci, Inhaber und Betreiber der Wellcome-Fit AG.

Bild: PD
«Die Leute sollen nicht schon wieder in Lethargie verfallen.»

Diesen zweiten Lockdown wollte er nicht einfach über sich ergehen lassen müssen. Vielmehr wollte er den Kontakt zu seinen Mitgliedern halten und gemeinsam mit ihnen durch diese Zeit gehen. «Wir haben unseren Mitgliedern bereits zu Beginn der Schliessung mitgeteilt: ‹Deiner Fitness sind keine Grenzen gesetzt.›» Denn nach dem ersten Lockdown berichteten ihm viele Mitglieder von den negativen physischen und psychischen Auswirkungen, weil der Sport weggefallen war.

Mindestens bis 22.Januar geschlossen

Das Coronabäuchlein war ein Phänomen nach Ende des ersten Lockdown vergangenen Spätfrühling. Dieses Bäuchlein brachte man über den Sommer weg. Indem man sich zum Beispiel im Wellcome-Fit wieder in Form brachte. Doch im Herbst stiegen die Infektionszahlen wieder an. Die zweite Welle überrollte die Schweiz. So sind aktuell Sporteinrichtungen seit dem 22.Dezember wieder geschlossen. Sicher bis 22.Januar, sehr wahrscheinlich aber noch über einen Monat länger.

Ein Velofahrer trainiert daheim bei einem Online-Gruppenfitnesskurs von Wellcome-Fit.

Ein Velofahrer trainiert daheim bei einem Online-Gruppenfitnesskurs von Wellcome-Fit.

Bild: PD

Karapalanci verharrte nicht lange in Schockstarre. Noch vor der angeordneten Schliessung begann er, im Center in der Walzmühle ein kleines Filmstudio einzurichten, um die täglichen Gruppenfitnesskurse zu filmen und live zu streamen. Bereits in der ersten Lockdown-Woche starteten die erste Live-Übertragung. So konnten die Wellcome-Fit-Mitglieder an allen neun Standorten zu ihren angestammten Kurszeiten online gehen und daheim am Kurs teilnehmen. Das geht ganz einfach: sich auf www.app.wellcomefit.ch einloggen, Kurs auswählen. Und innert wenigen Sekunden startet der Stream.

Hilfe für die guten Neujahrsvorsätze

Online-Angebote gegen Bezahlung gebe es zur Genüge, sagt Karapalanci.

«Wir stellen unser Angebot während des Lockdowns nun kostenlos der Allgemeinheit zur Verfügung. Das ist schweizweit einzigartig.»

Dieser Entscheid sei eine Konsequenz seiner Grundhaltung, sagt der Unternehmer. Klassiker unter den guten Vorsätze zu Jahresbeginn sei etwa sich gesunder zu ernähren oder sich mehr zu bewegen, sagt Karapalanci. Mit diesem Gratisangebot wolle er den Leuten helfen, diese Vorsätze in die Tat umzusetzen. Wer kein Fitnessabo besitzt, muss sich lediglich mit einer Mailadresse registrieren. Danach steht einem das ganze Streaming-Angebot gratis zur Verfügung.

«Yoga, Pilates, Rücken & Faszien, Stretching, aber auch Zumba, Body-Pump, Minitrampolin und vieles mehr. Für jeden Geschmack, jedes Niveau und jedes Alter hat es etwas im Angebot.»

Das sagt Corinne Marthaler, Regionalleiterin Gruppenfitness beim Wellcome-Fit. Sie ist verantwortlich für die Kurse und koordiniert aktuell den Livestream-Kursplan. Dieser ist während des Lockdown für alle neun Standorte derselbe.

Inhaber Tunc Karapalanci und Corinne Marthaler, Regionalleiterin Gruppenfitness.

Inhaber Tunc Karapalanci und Corinne Marthaler, Regionalleiterin Gruppenfitness.

Bild: PD

Technik funktioniert einwandfrei

Mittlerweile strahle man pro Woche 100 Kurse als Live-Stream aus, sagt Marthaler. Wer einmal sein Lieblingsformat verpasst habe, könne dieses problemlos in der Mediathek zeitversetzt, also rund um die Uhr anschauen. Dieses Archiv werde täglich erweitert.

«Mir war es von Anfang an wichtig, dass wir auch mit unserem Online-Angebot unseren Qualitätsanspruch halten können.»

Dieser sei dank bestens ausgebildeten Instruktorinnen und Instruktoren auf jeden Fall gewährleistet, sagt Marthaler. Daneben spiele beim Streaming natürlich die Technik eine zentrale Rolle. Diese funktioniert mittlerweile glücklicherweise einwandfrei.

Marthaler ist beeindruckt vom Engagement ihres Teams. Dass alles reibungslos klappt, sei nicht selbstverständlich. «Denn für die Mehrheit meines Teams war es das erste Mal, vor einer Kamera zu unterrichten.»

Gratis-Gruppenfitnesskurse:
www.app.wellcomefit.ch