Geschichte
Führung zur römischen Vergangenheit von Pfyn: Interessantes zum spätrömischen Kastell Ad Fines

Beim Veranstaltungsprogramm «Auf der Römerstrasse durchs Jahr 2021» entlang der Römerstrasse Neckar-Alb-Aare wird auch dieses Jahr wieder Geschichte lebendig. Diesen Sonntag, 19. September, um 14 Uhr können Besucher in Pfyn spannende Fakten über das spätrömische Kastell Ad Fines erfahren.

Drucken
Teilen
Die Gemeinde Pfyn mit dem spätrömischen Kastell.

Die Gemeinde Pfyn mit dem spätrömischen Kastell.

Bild: PD

Im Bereich des Städtli in Pfyn finden sich noch heute sichtbare Überreste der einst mächtigen spätantiken Festung, die hier kurz vor 300 n. Chr. errichtet wurde. Die Bezeichnung Ad Fines bedeutet an der Grenze und klingt noch im heutigen Ortsnamen Pfyn mit. Der Name bezieht sich nicht etwa auf die Reichsgrenze, sondern auf die Lage an der Grenze zwischen zwei Provinzen, nämlich der Provinz Maxima Sequanorum, auch Gallien genannt, im Westen und der Provinz Rätien im Osten. Nach 400 n. Chr. wurde das Kastell aufgegeben, die Ruinen waren aber stets sichtbar. Bernd Kekeritz führt kompetent und unterhaltsam durchs Städtli und erläutert die römischen Überreste. Ziemlich gut erhalten sind vor allem die nördliche Mauer und Reste der Westmauer.

Der Treffpunkt ist am Parkplatz Trotte im Städtli 1. Die Teilnahme innerhalb des Veranstaltungsjahrs entlang der Römerstrasse ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, alle Interessierten sind eingeladen.

Überreste des spätrömischen Kastells in Pfyn.

Überreste des spätrömischen Kastells in Pfyn.

Bild: PD

Organisiert wird das Veranstaltungsjahr von der Römerstrasse Neckar-Alb-Aare, die seit über 20 Jahren römische Sehenswürdigkeiten südlich des Limes verbindet und dabei entlang überlieferter antiker Fernstrassen von Baden-Württemberg bis weit in die Schweiz führt. Die Jahresflyer sind mit einer Auswahl von Veranstaltungen sowie einer Faltkarte mit Übersicht zu allen Sehenswürdigkeiten gebührenfrei bei der Geschäftsstelle der Römerstrasse erhältlich. Alle Angebote sind immer aktuell auf der Website oder über die kostenlose App Römerstrasse zu entdecken. Mit der App kann man sich per Routenplaner zu allen Sehenswürdigkeiten führen lassen. (red)

Aktuelle Nachrichten