Geschenk mit Blaulicht für die Brandlöscher von Matzingen und Stettfurt

Die Feuerwehr nahm am Samstag ein neues Verkehrsfahrzeug offiziell in Betrieb. Letzte Woche stand es schon zweimal im Einsatz.

Andreas Taverner
Drucken
Teilen
Für die Matzinger und Stettfurter Feuerwehrleute gilt der Befehl «Auspacken». (Bild: Andreas Taverner)

Für die Matzinger und Stettfurter Feuerwehrleute gilt der Befehl «Auspacken». (Bild: Andreas Taverner)

Vor dem Mehrzweckgebäude in Matzingen präsentierte sich den Passanten vergangenen Samstagnachmittag ein merkwürdiges Geschenk. Vor der Feuerwehrzufahrt ist ein Fahrzeug parkiert. Es ist liebevoll mit gelben Bändeln, die ein weisses Tuch halten, eingepackt. Das typische Rot und die Masse mit einer Länge von 5,92 Metern sowie einer Breite von 2,42 Metern erinnern stark an ein Feuerwehrfahrzeug. Und genau das enthüllt um 15 Uhr nebst Christian Büchi, Feuerwehrkommandant der Feuerwehr Matzingen-Stettfurt, auch Markus Bürgi, Präsident des Zweckverband Feuerwehr Matzingen-Stettfurt, sowie Claudia Brändle, Geschäftsführerin der Brändle AG.

Das laut Büchi am 7. September gelieferte Verkehrsfahrzeug stand bereits zweimal in einem Einsatz. «Letztmals heute Morgen», sagt der Kommandant.

Es ist nach rund zwei Jahren Planungs- und Beschaffungszeit das vierte Fahrzeug der Feuerwehr. «Das alte mit Jahrgang 1991 gab mitten auf einer Kreuzung den Geist auf», erinnert sich Büchi. Unterdessen haben die Kinder das Fahrzeug für sich entdeckt. Der Vollauszug im Heck für diverses Verkehrsmaterial lässt nichts zu wünschen übrig. Ob Strassensignale für eine Umleitung, Absperrgitter oder Faltsignale: Die Ausstattung ist auf dem neusten Stand.

Auch die kleinen Besucher interessieren sich für die Feuerwehr. (Bild: Andreas Taverner)

Auch die kleinen Besucher interessieren sich für die Feuerwehr. (Bild: Andreas Taverner)

Blitzlichter sind für Kinder der Höhepunkt

Stolz zeigt ein Bub, wie er zwei fünf Kilogramm schwere Gewichte, die einem Faltsignal Stabilität geben, hochzustemmen vermag. Als Highlight für die Kinder stellen sich die Blitzlichter heraus. Diese können verschieden schnell blitzen. Für Fabrizio Hugentobler, Kommandant des Stützpunktes Frauenfeld, ist das Fahrzeug einen Besuch wert. «So ein neues Fahrzeug erleichtert die gemeinsame Zusammenarbeit über die Grenzen», erklärt er. Und wer nach 17 Uhr noch nicht nach Hause gehen will, kann grad weiterfeiern an einem der ersten Oktoberfeste der Region.

O'zapft is bei der Feuerwehr Matzingen-Stettfurt

Matzingen Morgen Samstag, ab 17 Uhr, organisiert die Feuerwehr Matzingen Stettfurt (FWMS) das erste Matzinger Oktoberfest. Als Lokalität dient das Mehrzweckgebäude an der Ruggenbühlstrasse 10. «Wir haben keine Wiesn, dafür ein Spritzenhaus», meint die FWMS auf ihrer Internetseite.