Gemeinsamer Auftritt
Advent, Advent! Frauenfeld bringt sich mit einem bunten Strauss an Veranstaltungen in vorweihnachtliche Stimmung – und mittendrin ein Esel

Freundinnen und Freunde der besinnlichen Jahreszeit kommen in Frauenfeld voll auf ihre Kosten. Ab 26.November bis in den Januar hat man die Qual der Wahl: von den «Geschichtenlichtern» und dem Weihnachtsspiel mit Herrn Fässler über den neuen Zirkus im Murg-Auen-Park bis zum grössten Weihnachtsmarkt der Ostschweiz und Augmented-Reality.

Mathias Frei
Drucken
Teilen
Bringen den Advent in nach Frauenfeld: Simon Biegger (Weihnachtsmarkt), Martin Stey (Weihnachtszirkus), Nihal Mutlu (Stadt Frauenfeld), Caroline Schwar (Regio Frauenfeld Freizeit & Tourismus), Stadtpräsident Anders Stokholm und vorne Rahel Wohlgensinger mit Herrn Fässler.

Bringen den Advent in nach Frauenfeld: Simon Biegger (Weihnachtsmarkt), Martin Stey (Weihnachtszirkus), Nihal Mutlu (Stadt Frauenfeld), Caroline Schwar (Regio Frauenfeld Freizeit & Tourismus), Stadtpräsident Anders Stokholm und vorne Rahel Wohlgensinger mit Herrn Fässler.

Bild: Andrea Stalder

Am 26. November geht’s los

Das «Pack mich aus»-Plakat.

Das «Pack mich aus»-Plakat.

Bild: PD

«Advent Frauenfeld» habe mittlerweile Tradition, sagt Stadtpräsident Anders Stokholm an der Medienkonferenz am Freitagvormittag in der Theaterwerkstatt Gleis 5. «Den Weihnachtsmarkt gibt es schon am längsten, neu haben wir auch einen Weihnachtszirkus.» Dass der Advent in Frauenfeld gelebte Tradition sei, die sich auch weiterentwickele, zeige sich am «Pack mich aus»-Plakat von «Advent Frauenfeld», das mit Augmented-Reality arbeitet. Der Auftakt zu den vorweihnachtlichen Aktivitäten ist am Freitag, 26. November. Um 17.30 Uhr wird beim Meitlibrunnen in der Altstadt die Weihnachtsbeleuchtung «Geschichtenlichter» angeschaltet. Eselpuppe Herr Fässler und das Acoustic-Music-Duo Soulane umrahmen die Eröffnung.

www.advent-frauenfeld.ch

App erweckt Plakat zum Leben

Die Weihnachtsbeleuchtung «Geschichtenlichter», hier am Rathaus.

Die Weihnachtsbeleuchtung «Geschichtenlichter», hier am Rathaus.

Bild: Donato Caspari (30.November 2020)

Für die Weihnachtsbeleuchtung «Geschichtenlichter» zeichnet die Stadt verantwortlich. Wie Nihal Mutlu vom Amt für Kommunikation und Wirtschaftsförderung sagt, laufen heuer in der Innenstadt 40 Projektoren. Zudem hängen 107 dekorative Überhänge in den Strassen. Zu den Wandleuchtbildern gibt es eine Audioguide-App, die unter «Frauenfelder Geschichtenlichter» kostenlos heruntergeladen werden kann. Zudem bewirbt erstmals das Plakat «Pack mich aus» den «Advent Frauenfeld». Wer sich kostenlos die App «Xtend» herunterlädt, erlebt, wie das Plakat und vor allem Esel Herr Fässler lebendig werden. Dahinter steckt Augmented-Reality-Technologie. Zudem kann man dank dem Plakat auch Festivalpässe fürs Open Air Frauenfeld gewinnen.

Der freche Herr Fässler

Rahel Wohlgensinger von der Theaterwerkstatt Gleis 5 spielt die Eselpuppe Herr Fässler.

Rahel Wohlgensinger von der Theaterwerkstatt Gleis 5 spielt die Eselpuppe Herr Fässler.

Bild: Donato Caspari (30.November 2020)

Schon im sechsten Jahr führt Regio Frauenfeld Freizeit und Tourismus (RFFT) das Weihnachtsspiel durch, zum zweiten Mal unter dem Titel «Ein Esel packt aus». Nach einem Spaziergang entlang der «Geschichtenlichter» wartet die freche Eselpuppe Herr Fässler im Innenhof des Naturmuseums auf sein Publikum und erzählt in humorvoll-besinnlichen Betrachtungen, wie es wirklich war an der Krippe. RFFT arbeitet mit der Theaterwerkstatt Gleis 5 zusammen, Rahel Wohlgensinger spielt Herrn Fässler. Laut Caroline Schwar von RFFT sind bereits drei der 19 öffentlichen Führungen, die ab 1. Dezember stattfinden, ausgebucht.

www.regiofrauenfeld-tourismus.ch/esel

Karawane, Streichelzoo und Sonntagsverkauf

Am Weihnachtsmarkt Frauenfeld 2019.

Am Weihnachtsmarkt Frauenfeld 2019.

Bild: Donato Caspari (21.Dezember 2019)

Der Weihnachtsmarkt findet heuer zum 28. Mal statt – von Freitag bis Sonntag, 17. bis 19. Dezember. «Nur Weihnachten selber gibt es schon länger», sagt Simon Biegger, OK-Präsident Weihnachtsmarkt. Eröffnung mit dem Einzug der Kamelkarawane ist am Freitag um 14 Uhr. Marktbetrieb ist bis 20 Uhr. Am Samstag dauert der Markt von 11 bis 20 Uhr, am Sonntag von 11 bis 17 Uhr. 130 Aussteller verbreiten in der Innenstadt Weihnachtsstimmung. Es gibt ein Karussell, Kinderschminken und eine Krippe mit Streichelzoo. In Zusammenarbeit mit der IG Fit und der IG Sonntagsverkauf haben die Läden am Freitag und Samstag bis 20 Uhr offen. Der Sonntagsverkauf dauert von 11 bis 17 Uhr.

www.weihnachtsmarkt-frauenfeld.ch

Chilbi und Chläuse fehlen

Am Chlausumzug 2019.

Am Chlausumzug 2019.

Bild: Andrea Stalder (1.Dezember 2019)

Der Frauenfelder Chlausmarkt geht dieses Jahr am Montag, 6. Dezember, über die Bühne – mit 80 Ständen zwischen Promenade und Vorstadt. Von 9 bis 18 Uhr kann man durch den traditionellen Warenmarkt flanieren. Pandemiebedingt kann auf dem Marktplatz keine Chilbi stattfinden. Aus den gleichen Gründen hat die Chlausgesellschaft auch den beliebten Chlausumzug mit Bescherung abgesagt, der auf Sonntag, 5. Dezember, angesetzt war.

Clowns im Murg-Auen-Park

Der Zirkus Stey im Herbst 2020 auf dem Oberen Mätteli in Frauenfeld

Der Zirkus Stey im Herbst 2020 auf dem Oberen Mätteli in Frauenfeld

Bild: PD (8.Oktober 2020)

Eine Neuheit ist der Weihnachtszirkus im Murg-Auen-Park, den die Thurgauer Zirkusfamilie Stey veranstaltet. Ab 25. November baue man auf, sagt Zirkusdirektor Martin Stey. Premiere ist am Donnerstag, 9. Dezember. Bis zur Derniere an Silvester stehen über 30 Vorstellungen an. Das Zirkusvergnügen lässt sich auch mit einem Weihnachtsmenü im Zirkuszelt verbinden. Stey kündigt ein Programm an mit Luftnummern, Bodenakrobatik, Clowns, aber ohne Tiere. Denn das beisst sich mit dem Essen, das vorab serviert wird. Dazu gebe es eine neue Lichtshow.

www.frauenfelderweihnachtszirkus.ch

Aktuelle Nachrichten