Gastronomie
Ein Jahr nach der Übernahme kann die Eschliker «Löwen»-Wirtin endlich richtig starten

Der altehrwürdige Gasthof Löwen in Eschlikon darf zweifellos als Geheimtipp bezeichnet werden. Dass er nur am Samstag und Sonntag geöffnet hat, ist zwar schade, macht ihn aber noch exklusiver.

Kurt Lichtensteiger
Merken
Drucken
Teilen
Thi My Nga Schellenberg-Nguyen mit Tochter Jennifer.

Thi My Nga Schellenberg-Nguyen mit Tochter Jennifer.

(Bild: Kurt Lichtensteiger)

Das markante, rosafarbene Haus Löwen an der Bahnhofstrasse 71 ist das älteste noch erhalten gebliebene steinerne Gebäude in Eschlikon. Vor rund 250 Jahren soll es aus Gemäuer umliegender Burgruinen erbaut worden sein. Dessen Bewohner wurden deshalb im Volksmund «Steinhäusler» genannt, heisst es. An Geschichtsträchtigkeit fehlt es dem 1977 hervorragend restaurierten Barockbau jedenfalls nicht, bestens ersichtlich von aussen und von innen.

Während Jahrzehnten führte die Familie Schildknecht den legendären Gastrobetrieb, ehe Susanne Schmid-Küttel und Armin Küttel mit ihrer Gourmetküche eine treue Kundschaft aus nah und fern begrüssen durften. Altershalber endete auch diese Ära.

Bereits vor einem Jahr übernommen

Am 1. Juli 2020 ging dann das wunderschöne Haus in den Besitz von Thi My Nga Schellenberg-Nguyen über. Die Vietnamesin aus Laos gelangte 1979 als Bootsflüchtling in die Schweiz. Als 16-Jährige fand sie Aufnahme im Pestalozzidorf, lernte die Sprache, heiratete, besuchte Kurse und entpuppte sich als leidenschaftliche Gastronomin.

Mit Tochter Jennifer und ihrem Bruder setzt nun der Gastrobereich seit kurzem neue Akzente. So beeindruckend, dass der Familienbetrieb als Geheimtipp bezeichnet werden kann. Die einjährige Schliessung wegen des Lockdowns erschwerte verständlicherweise den Kaltstart. Nun scheint dieser aber an Fahrt aufgenommen zu haben, beschränkt sich jedoch coronabedingt noch auf Samstag und Sonntag. Leider. Aber das dürfte sich aufgrund des positiven Echos bald ändern.

Der «Löwen» zählt zu den markantesten Gebäuden in Eschlikon.

Der «Löwen» zählt zu den markantesten Gebäuden in Eschlikon.

(Bild: Kurt Lichtensteiger)

Zur Überraschung ist das sehenswerte Interieur an diesem heissen Junisonntag weitgehend leer. So kann die spezielle Aura in den historischen Räumen – 60 Plätze sind es im Speiselokal und der Bar sowie rund 100 im repräsentativen Saal – kaum erfahren werden. Eine Alternative bei der mittäglichen Bruthitze bietet indessen der Royal Garden, beschattet von vier Kastanienbäumen und Sonnenschirmen. Dort haben sich nur wenige Gäste niedergelassen.

Ein Blick in die Menukarte überlässt den Besucherinnen und Besuchern die Qual der Wahl zwischen fünf Vorspeisen, vier Hauptspeisen, zwei Dessertangeboten und diversen Eissorten. «Wir wollen den Gästen mit unseren asiatisch-vietnamesischen Spezialitäten eine Freude bereiten, vorläufig noch mit einem reduzierten Angebot», sagt die in St.Gallen eingebürgerte Neo-Schweizerin Thi My Nga Schellenberg-Nguyen.

Regelmässig andere Speisekarte

Jede Woche ändert die Karte mit wohlausgewogenen Hauptspeisen. Allein die knusperige Peking-Ente mit Gemüse und Parfümreis bleibt als Dauerbrenner auf der Karte. Wohl zu Recht, denn das aufgetischte Essen ist für das Auge und den Gaumen ein Gedicht. Und dies für 28.50 Franken. Auch in Anbetracht der servierten Portion eine angenehme Überraschung. Zum Dessert entscheiden wir uns für Banh cam (Sesambällchen) mit Biohonig und Vanilleglace (9.50 Franken). Ebenfalls ein Volltreffer.

Auch vom Nebentisch dringt das Lob herüber: «Das grüne Curry mit geschnetzeltem Pouletfleisch und Reis schmeckt vorzüglich», heisst es anerkennend. Weil die Weinkarte auch keine Wünsche offen lässt und die charmante Bedienung von der Chefin bis hin zu ihrer Tochter Jennifer freundlich und kompetent ist, gibt es überhaupt nichts zu mäkeln.

Wenn nur nicht – und das ist die Krux – die eingeschränkte Öffnungszeit ein Hindernis wäre. Zumindest vorläufig geöffnet ist der «Löwen» nur am Samstag und Sonntag, jeweils ab 11.30 Uhr bis zur Sperrstunde. Kontakte unter ng.schellenberg@gasthofloewen.com oder Telefon 071 971 17 83.