Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Gachnang feiert an vollen Tafeln

Gegen 900 Personen speisten gemeinsam aus Anlass der 20-Jahr-Feier der Politischen Gemeinde. Anstehen an den Buffets wurde belohnt.
Andreas Taverner
Das Anstehen an den Buffets des Jubiläums-Brunches in Gachnang. (Bild: Andreas Taverner)

Das Anstehen an den Buffets des Jubiläums-Brunches in Gachnang. (Bild: Andreas Taverner)

«Haben Sie reserviert», fragen unermüdlich die drei Mitglieder des OK, Karl Ringenbach, Manuela Haas und die Präsidentin, Andrea Waltenspül, die Besucher. Nur wer im Vorfeld sich zum Brunch angemeldet hatte, wurde zu einem der vielen Tische gewiesen. 850 Personen hatten Platz.
Am Sonntag feierte die Gemeinde Gachnang in der «Au» ihr 20-Jahr-Jubiläum mit einem Brunch für die Bevölkerung auf. Lange vor 10 Uhr dem Beginn des Brunchs standen die Gäste Schlange, um Einlass zu erhalten.

«Da ich kein Schütze oder Jäger bin, kann ich auch keine Flinte wegwerfen»

Matthias Müller, Gemeindepräsident

Schon ist auch Gemeindepräsident Matthias Müller erschienen. In fünf Adjektiven beschreibt er die Art, wie er die Gemeinde die vergangenen 20 Jahre führt: authentisch, fair, humorvoll, menschlich und pragmatisch. Gab es einmal eine Situation, in der er die Flinte am liebsten ins Korn geschmissen hätte?

«Da ich kein Schütze oder Jäger bin, kann ich auch keine Flinte wegwerfen», sagt Müller. Müller windet dem OK ein Kränzchen für die hervorragende Organisation des Festes. All die Festivitäten lässt sich die Gemeinde rund 80000 Franken kosten. Nachdem alle Gäste ihren Platz eingenommen haben, beginnt das Warten vor den sich unter der Last schier durchbiegenden Buffets. Käse, Fleisch und Brote, Säfte, Früchte wie Melonen, Äpfel oder Trauben, die anscheinend in endlosen Mengen verfügbar sind, warten darauf gegessen zu werden.

Der Musikverein Islikon-Kefikon spielt vor rund 900 Zuhörern.

Der Musikverein Islikon-Kefikon spielt vor rund 900 Zuhörern.

Unterdessen spielen die Kleinen in einer Sandgrube mit Bagger und Schaufel oder lassen sich beim Kinderschminken tierische Motive auf das Gesicht malen. Kurz vor zwölf Uhr gibt der Sänger David Lang aus Mammern ein Gastspiel. Die Festivitäten ziehen sich bis in den späten Nachmittag hin.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.