Fussball
Wenn der Mittelstürmer vom FC Amriswil nicht gewesen wäre: Der FC Gemeinderat gewinnt im Frauenfelder Rathausderby nur eine Halbzeit

Im 34. Aufeinandertreffen schlagen die Stadtangestellten die Politiker mit 4 zu 2 Toren. Damit stehen nun beide Teams bei je 17 Siegen. Die Verwaltung hat den Sieg letztlich einem Mitarbeiter von Thurplus zu verdanken, der in der 2. Liga interregional spielt. Nach einer engagierten zweiten Halbzeit hätte der FC Gemeinderat mehr verdient gehabt.

Mathias Frei
Drucken
Teilen
Eine Szene aus dem Spiel von Freitagabend auf der Kleinen Allmend, in Weiss die Politiker, in Rot die Stadtangestellten.

Eine Szene aus dem Spiel von Freitagabend auf der Kleinen Allmend, in Weiss die Politiker, in Rot die Stadtangestellten.

Bild: Mathias Frei

So weit sind wir also schon. Aus Spargründen ist die Anzeigetafel nicht eingeschaltet, und für den Platzspeaker fehlt auch das Geld. Übles schwante einem nach der ersten Halbzeit am Freitagabend am Spiel zwischen dem FC Gemeinderat und den Fussballern der Stadtverwaltung. Die Angestellten führten nach 30 Minuten 4 zu 0.

Fans des FC Gemeinderats: rechts FDP-Gemeinderat Stefan Vontobel, links daneben Schulpräsidentengattin Jsabelle Wirth.

Fans des FC Gemeinderats: rechts FDP-Gemeinderat Stefan Vontobel, links daneben Schulpräsidentengattin Jsabelle Wirth.

Bild: Mathias Frei

Auf der Tribüne machten sich unsportliche Stadtangestellte lustig über Stadtpräsident Anders Stokholm alias der sterbende Schwan. Der einzige anwesende Journalist wurde mit Bier bestochen. Und Stadtrat Andreas Elliker war bei seiner Halbzeitansprache an das Team der Lokalpolitiker sichtlich enerviert.

Stadtrat Andreas Elliker spricht zu seinem Team.

Stadtrat Andreas Elliker spricht zu seinem Team.

Bild: Mathias Frei

Gerüchteweise soll er seine Mannen und Frauen – unter ihnen Schulpräsident Andreas Wirth, die Gemeinderäte Ivo Begic, Lorenz Weber, Beda Stähelin, Nathanael Hug, Daniel Geeler, Gemeinderätin Severine Hänni sowie alt Gemeinderat Benjamin Stricker – zu körperbetonterem Spiel aufgefordert haben. Sogar Stokholm soll ihm zugehört haben.

Die Ersatzbank: Lorenz Weber (GLP), Alina Wirth (ehemalige Urnenoffiziantin), Ivo Begic (GLP), Stadtpräsident Anders Stokholm, der seine Arme lockert oder eine Welle anstimmen will, sowie Daniel Geeler (SVP) und Schulpräsident Andreas Wirth.

Die Ersatzbank: Lorenz Weber (GLP), Alina Wirth (ehemalige Urnenoffiziantin), Ivo Begic (GLP), Stadtpräsident Anders Stokholm, der seine Arme lockert oder eine Welle anstimmen will, sowie Daniel Geeler (SVP) und Schulpräsident Andreas Wirth.

Bild: Mathias Frei

Linksgrün und Landwirtschaft schiessen die Tore

Gemeinderatspräsident Claudio Bernold (er musste wegen eines Tennisspiels passen) und der offizielle Unparteiische Michael Scottino.

Gemeinderatspräsident Claudio Bernold (er musste wegen eines Tennisspiels passen) und der offizielle Unparteiische Michael Scottino.

Bild: Mathias Frei

Die Ansprache fruchtete. Und Doppeltorschütze Wisam Al Naemi von Thurplus, aktiver Mittelstürmer beim FC Amriswil (2. Liga interregional), wurde für die zweiten 30 Minuten geschont. Die politischen Tore von Michael Schwarzenberger (BBZ Arenenberg) und GLP-Mann Begic reichten nicht.

Stadtrat Andreas Elliker wie ein kleiner Traktor am Ball.

Stadtrat Andreas Elliker wie ein kleiner Traktor am Ball.

Bild: Mathias Frei

Politiker feiern noch bis tief in die Nacht

Unsportliche Stadtangestellte (vom Amt für Tiefbau und Verkehr) mit faulen Sprüchen von der Tribüne hinunter.

Unsportliche Stadtangestellte (vom Amt für Tiefbau und Verkehr) mit faulen Sprüchen von der Tribüne hinunter.

Bild: Mathias Frei
Ein Stadtpräsident am Boden: Anders Stokholm beim Warm-up.

Ein Stadtpräsident am Boden: Anders Stokholm beim Warm-up.

Bild: Mathias Frei

Schulpräsidententochter Alina Wirth hätte nicht nur die Latte treffen sollen, Elliker nicht nur das Aussennetz. Es wäre mehr möglich gewesen als das 2 zu 4 aus Gemeinderatssicht. Auch wenn es nun nach 34 Spielen 17 zu 17 unentschieden steht, waren vor allem die Politiker bis lange in die Nacht in Feierlaune. Wenigstens kein 0 zu 11 wie beim letzten Spiel, wird sich wohl mancher gedacht haben.

Das siegreiche Team der Stadtverwaltung: Urban Krattiger vom Amt für Kommunikation und Wirtschaftsförderung mit der Trophäe.

Das siegreiche Team der Stadtverwaltung: Urban Krattiger vom Amt für Kommunikation und Wirtschaftsförderung mit der Trophäe.

Bild: Mathias Frei

Aktuelle Nachrichten