Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Bei diesem Fussballmatch steht für die Frauenfelder Lokalpolitiker die Wiederwahl auf dem Spiel

Da hilft dem FC Gemeinderat nur noch homöopathische Tiermedizin. Am Freitagabend treten die Lokalpolitiker zum Fussballderby gegen die Stadtverwaltung an – und riskieren, schon vor den Wahlen nächsten Frühling abgewatscht zu werden.
Mathias Frei
Eine Szene aus dem letztjährigen Derby: Alt Gemeinderat Hermann Lei ist im Frauenfelder Regen am Ball. (Bild: Andreas Taverner)

Eine Szene aus dem letztjährigen Derby: Alt Gemeinderat Hermann Lei ist im Frauenfelder Regen am Ball. (Bild: Andreas Taverner)

Eine 0:3-Niederlage im Jahr 2015, dann ein 3:7 und im vergangenen Jahr mit 1:5 eine weitere Klatsche. Vom FC Gemeinderat ist wenig zu erwarten, wenn es am Freitag auf der Kleinen Allmend ins 32.Derby geht gegen die Stadtverwaltung. Aber wenig ist besser als nichts. Nachdem die Verwaltungsangestellten 2011 bis 2014 vier Niederlagen in Folge kassierten, können sie sich nun mit vier Siegen revanchieren. Käme es soweit, wäre das eine Absturzlegislatur für den Gemeinderat – und für die Stadtverwaltung der Ausgleich nach Siegen. Vor dem 32.Aufeinandertreffen führen die Lokalpolitiker noch mit 16 Siegen bei 15 Siegen der Stadtverwaltung unter Leitung von Robin Pfeiffer von den Einwohnerdiensten.

Kein schönes Spiel ohne den schönen Stadtschreiber

Die Medienmitteilung der Stadtkanzlei kündet einen «sportlichen Leckerbissen» an. Das ist masslos übertrieben, nicht erst seit dem wegen wiederholter Undiszipliniertheiten erzwungenen Rücktritt von Frauenfelds schönstem Stadtschreiber, Ralph Limoncelli, aus dem Aufgebot der Stadtverwaltungs-Tschutter. Anlass zur Hoffnung, dass es in Richtung Fussball geht, was am Freitag ab 18.30 Uhr in zweimal 35 Minuten zu sehen ist, gibt der Umstand, dass der FC Gemeinderat unter Captain Andreas Elliker (SVP) mit einer spannenden Personalie aufwartet. Erstmals steht CVP/EVP-Fraktionspräsidentin Julia Bünter im Aufgebot. Als Agility-Sportlerin bringt sie die Kondition mit, die gewissen Gemeinderäten zuletzt fehlte. Zudem übernimmt die Tierärztin auch die medizinische Abteilung und wird so den einen oder anderen Mitspieler mit Tierhomöopathie fit spritzen. Daneben ist mit FCF-Sturmspitze und Gemeinderats-Vizepräsidentin Severine Hänni zu rechnen. In der Verteidigung soll Claudio Bernold (FDP) dicht halten. Die Linke ist mit Robin Kurzbein (CH) und alt CH-Gemeinderat Mario Weber vertreten. Rechts aussen powert alt Gemeinderat Hermann Lei (SVP). Um die Zusammengehörigkeit zwischen Stadtrat und Gemeinderat zu stärken, tun auch Stadtpräsident Anders Stokholm und Stadtrat Urs Müller mit. Elliker spricht von einem «gemeinsamen Erlebnis von links bis rechts», aber natürlich wolle man auch gewinnen.

Sein Einsatz ist zwar noch nicht gesichert, gleichwohl ist ihm aber bewusst, dass eine neuerliche Niederlage durchaus ein Zeichen an die Stimmbürger ist. Kommenden Frühling sind Gemeinderatswahlen.

Wie Stadtverwaltungs-Captain Pfeiffer sagt, wolle man das Heil in der Offensive suchen. «Wir werden wohl einige Tore kassieren, deshalb müssen wir umso mehr selber schiessen.» Während die Gemeinderäte einmal mehr kein einziges gemeinsames Training absolviert haben, konnten die Stadtangestellten mit zwei Testspielsiegen gegen die kantonale Verwaltung Selbstbewusstsein tanken. Pfeiffer muss einmal mehr stark rotieren. In der Abwehr wiegt der Abgang von Livio Scheuch schwer. Weiterhin dabei ist dafür Fabrice Ammann, der vergangenes Jahr sein Spiel mit einem Hattrick gegen die Gemeinderäte krönte.

Freitag, 14.September, Anpfiff um 18.30 Uhr, Kleine Allmend

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.