Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Für einen Quadratmeter Frauenfelder Solarenergie

Die Frauenfelder Werkbetriebe haben eine weitere Fotovoltaikanlage in Betrieb genommen, an welcher sich Strombezüger finanziell beteiligen können.
Stadtrat Fabrizio Hugentobler begrüsst auf dem Areal der Werkbetriebe über 40 Gäste zur Einweihung der neuen Anlage. (Bild: PD)

Stadtrat Fabrizio Hugentobler begrüsst auf dem Areal der Werkbetriebe über 40 Gäste zur Einweihung der neuen Anlage. (Bild: PD)

(pd) Der Erfolg der Frauenfelder Solarstromanlage mit Publikumsbeteiligung hält an. Kundinnen und Kunden der städtischen Werkbetriebe können sich mit einem Einmalbetrag pro Quadratmeter an einer Solarstromanlage beteiligen. Im Gegenzug erhalten sie während 20 Jahren ihren Anteil Strom aus dieser Anlage. Damit fördern sie eine nachhaltige, emissionsfreie und regionale Form der Energieerzeugung, teilen die Werkbetriebe mit.

Potenzial für zwei weitere Anlagen

Nun haben die Werkbetriebe eine weitere Fotovoltaikanlage – mittlerweile die dritte – auf ihren Gebäuden an der Gaswerkstrasse eingeweiht und in Betrieb genommen. «Abklärungen haben gezeigt, dass sich auch die restliche Dachfläche der Werkbetriebe dank der Sanierung der Fahrzeughalle für eine rasche und kostengünstige Realisierung zweier weiterer Solarstromanlagen eignet», heisst es in der Mitteilung. Die beiden Anlagen zusammen werden jährlich rund 48'700 Kilowatt-Stunden elektrischen Strom produzieren.

Dank des Beteiligungsmodells können alle, die im Versorgungsgebiet der Werkbetriebe Frauenfeld Elektrizität beziehen, Flächenanteile der Solarstromanlage über ein Formular auf der Internetseite der Werkbetriebe zeichnen. Der Preis beträgt 300 Franken pro Quadratmeter. Kunden können maximal Flächenanteile erwerben, welche ihrem durchschnittlichen Strombezug der vergangenen drei Jahre entsprechen.

Das Frauenfelder Beteiligungsmodell eignet sich besonders für Mieterinnen und Mieter oder Liegenschaftsbesitzerinnen und Liegenschaftsbesitzer, welche eine Solarstromanlage selbst schwer oder gar nicht realisieren können.

www.werkbetriebe-frauenfeld.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.