Freizeit
Slow-Up yourself! – Fahrt durch drei Kantone und zwei deutsche Gemeinden

Das alternative Programm zum herkömmlichen Slow-Up führt von Schaffhausen nach Feuerthalen. Die 20 Kilometer lange Strecke führt auch durch den Kanton Thurgau.

Drucken
Teilen
Velofahrer beim slowUp 2019 in Hungerbüel.

Velofahrer beim slowUp 2019 in Hungerbüel.

Bild: Andrea Stalder (25.08.2019)

(red) Zum ersten Mal beteiligt sich der Kanton Thurgau am Slow-Up. Nach dem pandemiebedingten Ausfall im vergangenen Jahr, gibt es noch bis am 31. Oktober ein alternatives Programm: Slow-Up yourself!. Dabei wird nicht in Massen gefahren, sondern individuell.

Die 20 Kilometer lange, vorwiegend flache Strecke führt von Schaffhausen über Büsingen, Gailingen, Diessenhofen, Schlatt und Langwiesen bis nach Feuerthalen. Die Strecke führt grösstenteils signalisierten Velowegen von Veloland Schweiz entlang. Da jedoch immer wieder auf Waldwegen gefahren wird, sind Inline-Skates nicht geeignet. Das Angebot richtet sich an Familien, Gruppen und Einzelpersonen. Im Fokus steht die Bewegung und das Entdecken der Region.

Wer beim Slow-Up yourself! dabei sind will, muss sich vor Fahrtbeginn auf der Website registrieren. Eine interaktive Karte hilft bei der Orientierung. Mittels GPS wird dann die Anwesenheit an den jeweiligen Checkpoints in der App bestätigt. Alle Teilnehmenden, welche die fünf Checkpoints passiert haben, nehmen an einer Verlosung teil.

Registrierung unter: www.slowup.ch/schaffhausen-hegau.

Aktuelle Nachrichten