Glosse

Frauenfelds innerer Feind: Schlafmangel!

Murgspritzer: TZ-Redaktor Mathias Frei macht sich Gedanken über den Zusammenhang von Online-Journalismus, schwachen Erdbeben und dem hervorragenden Fitnesszustand des Frauenfelder Stadtpräsidenten.

Mathias Frei
Drucken
Teilen
Dieses junge Paar schläft wohl bald ein. (Bild: Fotolia)

Dieses junge Paar schläft wohl bald ein. (Bild: Fotolia)

Mathias Frei, Redaktor Thurgauer Zeitung, Ressort Frauenfeld. (Bild: Reto Martin)

Mathias Frei, Redaktor Thurgauer Zeitung, Ressort Frauenfeld. (Bild: Reto Martin)

Achtung! Das ist eine dringende Durchsage des Sommerlochs. Stadtpräsident Anders Stokholm wacht um 1.17 Uhr auf – wegen Erdbeben! Schäden seien bei einem Erdbeben dieser Stärke in der Regel nicht zu erwarten. Heisst es. In der Regel heisst es, dass es möglicherweise noch Schäden geben wird. Am Rathaus Frauenfeld.

Online-Redaktoren werden gebeten, sich für den Liveticker aufzuwärmen. Schäden in Frauenfeld – mutmasslich hervorgerufen durch Erdbeben. 3,7 auf der Richterskala! Drei, Komma, Sieben! Liveticker, marsch. Stokholm schlaflos – steckt Klimawandel dahinter? Ärzte warnen: Schlafmangel erhöht Risiko für Fettleibigkeit.

Anders Stokholm, Stadtpräsident von Frauenfeld, wirkt ausgeschlafen. (Bild: Reto Martin)

Anders Stokholm, Stadtpräsident von Frauenfeld, wirkt ausgeschlafen. (Bild: Reto Martin)

Rathaus weist Schäden auf. Ursache unbekannt. Experten mutmassen: Erdbeben vier Kilometer unter Frauenfeld? 1,1 auf der Richterskala. Liveticker! Ab sofort aus dem Rathaus, solange es noch steht. Ist Stadtpräsident schon wach nach der Erdbebennacht? Frauenfeld in seinen Grundfesten erschüttert – wo führt das noch hin? Leserreporter berichten: Stokholm hat gegähnt. Schlimm, sehr schlimm.

Glosse

In Frauenfeld: Achtung, Gefahr!

Murgspritzer: Frauenfeld-Redaktor Mathias Frei erklärt, wie man sich zu verhalten hat, wenn man mit dem Hip-Hop-Open-Air auf der Grossen Allmend in Kontakt kommt. Vorsicht: Text enthält Jugendsprache
Mathias Frei
Glosse

Murgspritzer: Über das Brechen

Wer noch keinen Vorsatz gebrochen hat, darf am höchsten Frauenfelder Feiertag, am Bechtelistag, ruhig ein wenig über die Stränge schlagen. Man muss ja belohnen
Mathias Frei