Frauenfelder Stadtparlament
Neue Trefferanzeige: SVP-Gemeinderat fordert Unterstützung für Schützenverein

Der Stadtrat unterstützt die Kultur ambitionierter als den Schiesssport, findet Gemeinderat Romeo Küng und reicht eine entsprechende Anfrage an.

Olaf Kühne
Drucken
Teilen
Die Trefferanzeige auf dem Schiessstand ist in die Jahre gekommen. Bei deren Erneuerung soll die öffentliche Hand die Schützen unterstützen, meint SVP-Gemeinderat Romeo Küng.

Die Trefferanzeige auf dem Schiessstand ist in die Jahre gekommen. Bei deren Erneuerung soll die öffentliche Hand die Schützen unterstützen, meint SVP-Gemeinderat Romeo Küng.

Symbolbild: Pius Amrein (Luzerner Zeitung)
Romeo KüngGemeinderat SVP

Romeo Küng
Gemeinderat SVP

Bild: PD

«Kultur Ja! – Tradition Nein?» Unter diesem leicht obskuren Titel reicht Romeo Küng dem Frauenfelder Stadtrat eine Einfache Anfrage ein. Letztlich geht es um die Trefferanzeige auf dem Schiessstand Galgenholz – doch gleich in seiner ersten Frage moniert der SVP-Gemeinderat, der Stadtrat habe «einer Kultureinrichtung unverzüglich 300'000 Franken zugesichert». Gemeint dürfte der Kaff-Pavillon auf dem Unteren Mätteli sein.

Konkreter wird Küng dann mit seinem eigentlichen Anliegen: Die Vereinigten Schützen Langdorf-Kurzdorf (VSLK) hätten bereits 2017 bei der Stadt ein Gesuch um finanzielle Unterstützung eingereicht für die Erneuerung ihrer Trefferanzeige im Schiessstand Galgenholz. Diese sei in die Jahre gekommen, habe immer öfters Störungen und Ersatzteile seien auch kaum mehr aufzutreiben, führt Küng weiter aus.

Kantonales Schützenfest steht bald vor der Tür

Als gewichtigsten Grund für seine Anfrage benennt Küng das Kantonale Schützenfest, welches 2023 in der Region Frauenfeld und damit auch auf der Anlage Galgenholz ausgetragen wird. Dadurch, dass der Schützenverein sein bald vierjähriges Gesuch nach wie vor nicht beantwortet erhalten habe, renne den Schützen hinsichtlich 2023 die Zeit davon. Zudem sei für alle Beteiligten die Planungssicherheit in Frage gestellt, weil nicht zuletzt die Erneuerung der Trefferanzeige das Budget des traditionellen Vereines übersteige.

Romeo Küng stellt dem Stadtrat in seiner Einfachen Anfrage sieben Fragen und will damit unter anderem von der Stadtregierung wissen, ob, wann und in welchem Umfang die VSLK mit einer Unterstützung durch den Steuerzahler rechnen dürfen. Falls der Stadtrat eine solche verweigere: «Soll es in Frauenfeld nur noch den Schiessstand Schollenholz geben?» Und schliesslich will Küng wissen, was Stadt und Kanton auf dem Areal Galgenholz planen – und ob von solchen allfälligen Plänen auch die Pächter der dortigen Schrebergärten betroffen seien.

Aktuelle Nachrichten