FRAUENFELD
Von der Lehre bis zur Pensionierung: Samuel Schär war während seiner 48 Jahre in fast jedem Haus mal zu Gast

In seinen 48 Jahren als Elektromonteur bei der städtischen Energieversorgung hat Samuel Schär viel erlebt.

Merken
Drucken
Teilen
Abschied nach 48 Dienstjahren: Departementsvorsteher Fabrizio Hugentobler, Geschäftsleiter Thurplus Peter Wieland, Elektromonteur Samuel Schär und Bereichsleiter Bau und Betrieb Fabian Martin.

Abschied nach 48 Dienstjahren: Departementsvorsteher Fabrizio Hugentobler, Geschäftsleiter Thurplus Peter Wieland, Elektromonteur Samuel Schär und Bereichsleiter Bau und Betrieb Fabian Martin.

Bild: PD

(red) An seinem letzten Arbeitstag erzählt Samuel Schär Anekdoten aus seiner 48-jährigen Dienstzeit als Elektromonteur. In kleiner Runde, im Aussenbereich und mit Abstand danken ihm Departements- und Geschäftsleitung von Thurplus für seinen aussergewöhnlichen Einsatz und würdigen seine Leistung mit grossem Respekt. Ein gemütlicher Abschiedsapéro in geselliger Runde wird nachgeholt, wenn dies wieder bedenkenlos möglich ist, heisst es in einer Mitteilung von Thurplus.

Zufriedenheit der Kunden im Fokus

Samuel Schär in seiner Elektromonteurskleidung.

Samuel Schär in seiner Elektromonteurskleidung.

Bild: PD

Samuel Schär schätzte den wiederkehrenden Kontakt zu Kunden und Installateuren. Die Zufriedenheit der Kunden war ihm ebenso wichtig wie auch der gute Kontakt zu seinen Teamkollegen. Er sorgte sich ums Wohlbefinden der Belegschaft im Znüni-Raum und war die gute Seele bei Thurplus. Samuel Schär wird fehlen, denn er hat neben seinen Aufgaben gemäss Stellenbeschrieb mit seiner jahrzehntelangen Erfahrung und seiner besonnenen Art eine wichtige Rolle eingenommen.

Im wohlverdienten Ruhestand möchte er sich Zeit für seine Familie nehmen, besonders für seine vier Enkelkinder. Einige seiner Hobbys und Interessen, wie das Singen im Chor, kann er derzeit gar nicht oder nur eingeschränkt verfolgen. Er freut sich darauf, seinen Gutschein für einen Restaurantbesuch einlösen zu können, den er sich zum Abschied gewünscht hat.

Lehre nach Schnuppern 1972

Nach einer Schnupperlehre 1972 begann Samuel Schär im April 1973 seine Lehre als Elektromonteur beim damaligen «Electrizitätswerk Frauenfeld», die er erfolgreich abschloss. Seit dem 1. März 1978 bis Ende März 2021 ist er als Elektromonteur in der städtischen Energieversorgung tätig gewesen.

Im Rahmen seiner Aufgaben im Ablesedienst und bei der Zählerinstallation hat er fast jedes Haus in Frauenfeld betreten. Während seiner Dienstjahre hat Samuel Schär die Entwicklung vom Electrizitätswerk zu den Werkbetrieben und zu Thurplus begleitet und war selbst beständiger Ruhepol in seinem Umfeld. Die Stadt Frauenfeld und Thurplus wünschen Samuel Schär, dass er seinen Ruhestand bei bester Gesundheit geniessen und sich seine Wünsche erfüllen kann.