FRAUENFELD
«Viele positive Rückmeldungen»: Stadt betreibt Badi und Eishalle nach gelungener Aktivsportwoche weiter

Dank einer erfolgreichen Aktivsportwoche hält die Stadt Frauenfeld Hallenbad und Kunsteisbahn für Kinder und Jugendliche weiterhin geöffnet.

Drucken
Mit Gehhilfe gleitet eine Jugendliche übers Ausseneisfeld.

Mit Gehhilfe gleitet eine Jugendliche übers Ausseneisfeld.

Bild: Andrea Stalder, (Frauenfeld, 2. Februar 2016)

(red) Während der Sportferien hat das Amt für Freizeitanlagen und Sport (AFS) der Stadt Frauenfeld die Kunsteisbahn und das Hallenbad für Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren geöffnet. Im Rahmen der Aktivsportwoche konnten die Kinder für nur fünf Franken die ganze Woche baden oder Schlittschuh laufen. Vor Ort, wie auch schriftlich erhielt das AFS viele positive Rückmeldungen.

Dass das Angebot einem Bedarf entsprach, zeigen auch die Zahlen: Rund 900 Kinder und Jugendliche nutzten die Gelegenheit, sich unter Einhaltung der Schutzmassnahmen sportlich zu betätigen. So heisst es in einer aktuellen Mitteilung des AFS.

Einlass nur mit gültigem Ausweis möglich

Aufgrund dieser Resonanz hat das AFS beschlossen, die beiden Sportanlagen auch weiterhin regelmässig für Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren zu öffnen. Fürs Hallenbad müssen die Kinder mindestens acht Jahre alt sein – auf der Kunsteisbahn sind auch jüngere Kinder willkommen. Der Einlass zu beiden Sportanlagen erfolgt nur mit einem gültigen Ausweis. Die Eltern dürfen die Kinder bis vor den Eingang begleiten, sich aber nicht im Gebäude aufhalten.

Aufgrund der geltenden Bestimmung dürfen sich maximal 83 Personen im Hallenbad und 120 Personen auf der Kunsteisbahn aufhalten. Es lohnt sich, kurz vor dem Besuch der beiden Sportanlagen die jeweiligen Besucherzähler anzusehen. Diese findet man auf der Website www.frauenfeld.ch/freizeitanlagen unter den jeweiligen Anlagen. Hier sind ebenso die genauen Öffnungszeiten veröffentlicht.