Frauenfeld sagt diesjähriges Bücherfest ab

Das Frauenfelder Bücherfest von anfangs Juni fällt ins Wasser. Mit dem Besuch von Schriftstellerin Simone Lappert bleibt aber ein Lichtblick.

Merken
Drucken
Teilen
Schauspielerin und Sprecherin Eva Mattes liest Grossen Bürgersaal zum Auftakt des Bücherfests 2018.

Schauspielerin und Sprecherin Eva Mattes liest Grossen Bürgersaal zum Auftakt des Bücherfests 2018.

(Bild: Thi My Lien Nguyen,
November 2017)

(red) Vom 5. bis 7. Juni wären während des Frauenfelder Bücherfests rund 20 Autorinnen und Autoren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Frauenfeld gekommen, darunter Simone Lappert, Thomas Meyer, Katja Alves, Roger de Weck und Ludwig Hasler sowie die aus der Region stammenden Usama Al Shamani, Willi Tobler, Daniel Staub, Jessica Jurassica und DAIF.

Simone Lappert, Schriftstellerin.

Simone Lappert, Schriftstellerin.

(Bild: PD)

Aufgrund der Massnahmen des Bundes zur Eindämmung des Coronavirus muss die Veranstaltung nun leider abgesagt werden. Wie einer Medienmitteilung zu entnehmen ist, bedankt sich das Organisationskomitee bei den Förderinstitutionen von Stadt, Regio und Kanton sowie bei der Thurgauer Kantonalbank für die Unterstützung.

Ein Lichtblick bleibt: Simone Lappert, deren Roman «Der Sprung» im Zentrum der Aktion «Frauenfeld liest ein Buch» stand, wird voraussichtlich im Spätsommer oder Herbst nach Frauenfeld kommen und ihre Leserschaft treffen.