Frauenfeld
Nun ist das Zuhause der Schweine und Kamele dran: Der Plättli Zoo zielt mit dem Umbau seines ältesten Stalles auf Winter 2021

In seiner letzten Sitzung hat der Stadtrat entschieden, das Baugesuchs des Plättli Zoos für einen neuen Kamel- und Schweinestall zu bewilligen. Der Besitzer Walter Mauerhofer will damit mehr Stauraum für Heu und Stroh sowie eine einheitliche Erscheinung.

Sophie Ade
Merken
Drucken
Teilen
Der Kamel- und Wildschweinstall gehört zu den ältesten Gebäuden des Plättli Zoos und soll im Winter 2021 umgebaut werden.

Der Kamel- und Wildschweinstall gehört zu den ältesten Gebäuden des Plättli Zoos und soll im Winter 2021 umgebaut werden.

Bild: Kevin Roth

Die beiden Schweine Franky und Franca sowie die Kamele Joshua und Natascha werden bald ihr frisch renoviertes Zuhause beziehen können. Zumindest ist nun der Segen seitens der Stadt erteilt, die das Baugesuch des Plättli Zoo bei seiner letzten Sitzung bewilligt hat. Die bauliche Umsetzung des neuen Kamel- und Wildschweinstalls wird aber noch etwas auf sich warten lassen. Walter Mauerhofer, Besitzer des Plättli Zoo, sagt:

«Wir werden wohl erst im Winter damit anfangen, sodass nicht während der Saison gebaut werden muss.»

Die Erneuerung des Stalls, der in den 1970er-Jahren gebaut wurde und das älteste Gebäude auf dem Gelände des Zoos darstellt, ist schon länger überfällig. «Unser letztes Projekt war die Neugestaltung des Pony- sowie des Schafstalls. Jetzt ist der Kamelstall dran», sagt Mauerhofer. Dieser soll mit seinem Grundbau aus Beton und der Konstruktion aus Holz optisch zu den anderen passen, so die Bedingung der Stadt. Unter dem geplanten Giebeldach will Mauerhofer gleichzeitig Platz für das Verstauen von Stroh und Heu schaffen.

Corona verschlang die Reserven

Der Entschluss zum Umbau fiel bereits vergangenen Winter. Mit der Einreichung des Baugesuchs hat Mauerhofer jedoch noch gewartet, denn auch ihn hemmte die Unsicherheit, welche die Coronapandemie verbreitet. Er sagt:

Walter Mauerhofer ist Direktor des Plättli-Zoos in Frauenfeld.

Walter Mauerhofer ist Direktor des Plättli-Zoos in Frauenfeld.

Bild: Reto Martin (25.7.2018)
«Ich baue erst, wenn ich etwas Geld auf der Seite habe. Und das Geld aus dem Reservekässeli hatte in letzter Zeit einen anderen Abnehmer.»

Nun liegen genügend finanzielle Mittel auf der Seite, sodass der Startschuss für den Umbau kommenden Winter fallen kann. «Wenn man einmal damit anfängt, steht der Stall dann schnell. Ich vermute, dass es nicht länger als zwei Monate braucht», sagt Mauerhofer, der, was die Bodenplatte betrifft, selbst anpacken wird. «Aber dabei bleibt es auch. Alles andere übersteigt meine Fähigkeiten», sagt er und streichelt dem Kamel Natascha über den Kopf.

Für die Nachbarn Schweine und Kamele gibt es zwar nicht mehr Platz, dafür aber eine Überdachung und ein neues Äusseres. «Hier sind wir immer an etwas dran. Nun dürfen sich die Kamele und Schweine darüber freuen.»

Walter Mauerhofer, Der Besitzer des Plättli Zoos, mit seinen beiden Kamelen Natascha und Joshua.

Walter Mauerhofer, Der Besitzer des Plättli Zoos, mit seinen beiden Kamelen Natascha und Joshua.

Bild: Kevin Roth