Frauenfeld
«Das Fest ist hervorragend organisiert»: Nur lobende Worte für das Herbst- und Erntefest

Die Aussteller des Herbst- und Erntefestes in Frauenfeld loben die Organisatorin. Die vielen Gäste konnten ausserdem Chutneys degustieren. Im Rahmen eines Wettbewerbs wurde ein Apfel-Chutney zur Siegerin gekürt.

Christof Lampart
Drucken
Teilen
Am Herbst- und Erntefest in der Altstadt haben diverse Produkte einkauft werden können.

Am Herbst- und Erntefest in der Altstadt haben diverse Produkte einkauft werden können.

Bild: Reto Martin

Schon kurz nach dem offiziellen Start des Herbst- und Erntefestes um neun Uhr füllte sich die Frauenfelder Altstadt merklich. Viele Besucher nutzten das gute Wetter, um durch die Altstadt zu flanieren und die bunten und genussversprechenden Stände zu entdecken. Die kleinen Beizen luden zum Frühschoppen und geselligen Verweilen ein, die vielen Stände zum Aufstocken kulinarischer Vorräte.

Winzer Hanspeter Wägeli hatte es sich mit Kollegen schon zur frühen Stunde bei einem Einerli gemütlich gemacht. Er findet Art und Grösse des Festes gelungen: «Das Fest ist hervorragend organisiert worden. Auch die Standzeiten von 9 bis 16 Uhr sind super. So kann man viel erleben und hat doch noch den Abend für anderes frei», lobt Wägeli die Organisatorin. Das ist die Agro Marketing Thurgau AG.

Impressionen des Herbst- und Erntefests in Frauenfeld.
14 Bilder

Impressionen des Herbst- und Erntefests in Frauenfeld.

Bilder: Reto Martin

Aussteller lobten stimmiges Ambiente

Generell waren die Ausstellenden in vielerlei Hinsicht sehr zufrieden. «Wir mussten uns nur anmelden und dann hier unsere Produkte auspacken – alles andere war schon fix vor Ort vorhanden», freute sich David Jenni, Leiter der Käserei der Kartause Ittingen. Er hat im Rahmen des Cheese-Festivals am Herbst- und Erntefest teilgenommen. Ebenso begeistert zeigte Rebecca Hungerbühler von der gleichnamigen Käserei im sanktgallischen Oberrindal. «Ich bin gerne wieder gekommen», sagt sie euphorisch am Vormittag, «denn das Ambiente und die Organisation stimmt und die Menschen interessieren sich sehr für unsere Produkte. Es gab für uns also keinen Grund, um zu Hause zu bleiben, zumal ja auch das Wetter top ist.»

Apfel-Chutney zur Siegerin gekürt

Bereits zum zweiten Mal lud die Veranstalterin des Herbst- und Erntefestes, die Agro Marketing Thurgau AG, zum Chutney-Wettbewerb ein. Die würzige, teils süss-saure, mitunter auch scharf-pikante Sauce kommt ursprünglich aus Indien. Dass sich aber auch die Thurgauerinnen und Thurgauer auf deren Herstellung verstehen, zeigte sich bei der öffentliche Degustation, zu der alle Passanten eingeladen waren. Von den ursprünglich 21 eingereichten Chutneys, wurden zehn durch eine Fachjury für die Degustation ausgewählt. Zum Sieger gekürt wurde – wie könnte es im Thurgau anders sein – ein Apfel-Chutney. Es wurde kreiert von Omaira Gründler aus Arbon. (art)

Auch Karin Patton von der Wuppenauer Barfuss Brauerei war weit davon entfernt, sich zu beklagen. Zumal sie die Frauenfelder als überaus fachkundiges Publikum erlebte, was den Gerstensaft anbelangt. «Ich merke schon sehr deutlich, dass sich hier viele Menschen sehr gut mit den verschiedensten Biersorten auskennen. Das dürfte nicht zuletzt wegen der lebendigen Brautradition in Frauenfeld der Fall sein. Und das hat mir schon einige spannende Diskussionen und eine interessierte Kundschaft beschert», freute sie sich.

Aktuelle Nachrichten