Fräuli und Leuli
«Wasser ist mein Lebenselixier»: Das Hallenbad Frauenfeld hat am Pfingstsonntag seine Türen geöffnet

Unter Schutzmassnahmen haben viele Gäste das Hallenbad besucht. Etwa um soziale Kontakte zu pflegen oder mit dem Schwimmen etwas für ihre Gesundheit zu tun.

Andreas Taverner
Merken
Drucken
Teilen
Freuen sich über die Öffnung: Renate Wanner und Tran Ngoc.

Freuen sich über die Öffnung: Renate Wanner und Tran Ngoc.

Bild: Andreas Taverner

Trotz strenger Vorgaben haben am Pfingstsonntag viele Badegäste das Hallenbad besucht. Das Schwimmen nur für Erwachsene hat unter diversen Schutzmassnahmen stattgefunden – wie zum Beispiel, dass maximal 15 Besuchern je höchstens eine Stunde im Hallenbad verweilen durften.

Gisela Koch und Brigitte Scheidegger arbeiten an ihrer Fitness.

Gisela Koch und Brigitte Scheidegger arbeiten an ihrer Fitness.

Bild: Andreas Taverner

«Ich muss die Gelegenheit nutzen, ich habe lange darauf gewartet, dass ich wieder im Hallenbad schwimmen kann», sagt Renate Wanner aus Frauenfeld. Auch die Frauenfelderin Tran Ngoc freut sich, dass das Bad wieder geöffnet hat. Brigitte Scheidegger aus Wigoltingen motiviert, dass Sie etwas für ihre Gesundheit machen kann: «Wasser ist mein Lebenselixier, mein Leben. Ausserdem treffe ich hier nette Leute.»

Sibylle Hürlimann und ihre Tochter Selina.Bilder: Andreas Taverner

Sibylle Hürlimann und ihre Tochter Selina.Bilder: Andreas Taverner

Bild: Andreas Taverner

Fitness betreiben und soziale Kontakte pflegen motiviert auch Gisela Koch aus Frauenfeld. «Ausserdem muss ich das Kraulschwimmen weiter anwenden, damit ich nicht aus der Übung komme», erklärt sie. Sibylle Hürlimann und ihre Tochter Selina Hürlimann sind aus Pfyn angereist. «Wir wollen mit unserem Besuch das Hallenbad unterstützen», erklärt Sibylle Hürlimann, die am Pfingstsonntag plante, ihr Rückenschwimmen zu trainieren und verbessern.