Finanzspritze für den Schlussspurt des Dorfzentrums in Felben

Der Gemeinderat Felben-Wellhausen beantragt ein Zwei-Millionen-Darlehen fürs das genossenschaftliche Bauprojekt.

Stefan Hilzinger
Hören
Drucken
Teilen
Die Visualisierung zeigt die Ansicht der geplanten Überbauung von der Poststrasse her.

Die Visualisierung zeigt die Ansicht der geplanten Überbauung von der Poststrasse her.

(Bild: PD)

Jörg Müller ist ein Mann mit Geduld und Zuversicht. «Der Spatenstich ist im ersten Viertel des nächsten Jahres», sagt der Präsident der Genossenschaft Dorfzentrum Felben-Wellhausen. An der Generalversammlung im Mai war noch von September 2019 die Rede. Doch nun verzögert sich der Baubeginn des 25-Millionen-Projekts um ein halbes Jahr. Hauptgrund dafür ist die anspruchsvolle Finanzierung, wie Müller erklärt.

Jörg Müller, Präsident der Genossenschaft Dorfzentrum Felben-Wellhausen.

Jörg Müller, Präsident der Genossenschaft Dorfzentrum Felben-Wellhausen. 

(Bild: Evi Biedermann)

Am kommenden Dienstag nun soll die letzte Lücke geschlossen werden. Der Gemeinderat beantragt den Stimmbürgern an der Budgetgemeinde, der Genossenschaft ein Darlehen von zwei Millionen Franken zu gewähren – für die Dauer von 25 Jahren, mit festem Plan für die Rückzahlung und mit einem Grundpfandrecht gesichert.

Die Bevölkerung engagiert sich ebenfalls

Eigentlich, so sagt Müller, sei das Projekt bei möglichen Geldgebern auf Wohlwollen gestossen. So seien aus der Bevölkerung seit der GV im Mai fast 900000 Franken an Genossenschaftsanteilen, Darlehen und Spenden geflossen. «Das Projekt ist gut verankert», sagt Müller. Als allerdings klar wurde, dass die eidgenössische Wohnbauförderung die Pflegeabteilung des Projekts nicht mitfinanziere, sei die Genossenschaft vor einer echten Herausforderungen gestanden. Müller:

«Erschwerend ist auch, dass Pensionskassen der öffentlichen Hand sich nicht an privaten Wohnbauprojekten beteiligen, obwohl sie händeringend nach Anlageobjekten suchen.»

Mittlerweile habe die Genossenschaft eine Grossbank gefunden, die dem Vorhaben Kredit gewährt – bis auf die noch fehlenden zwei Millionen. Müller ist zuversichtlich, dass der Antrag des Gemeinderats eine Mehrheit findet.

Die Gemeinde ist schon als Genossenschafterin am Bauprojekt beteiligt. 2016 gab der Souverän grünes Licht, Anteilschein im Umfang von zwei Millionen Franken zu zeichnen. Sollte nun alles wie geplant über die Bühne gehen, so rechnet Müller mit dem Bezug des Dorfzentrums auf den 1. Januar 2022.

Hinweis
Budgetversammlung am Dienstag, 10. Dezember, 19.30 Uhr im Gemeindesaal (nacheinander Politische Gemeinde und Schulgemeinde).

Alterswohungen, Pflegezentrum, Arztpraxis und Kinderkrippe

Die Genossenschaft Dorfzentrum Felben-Wellhausen plant auf der Wiese neben dem Gemeindehaus eine Überbauung für rund 25,6 Millionen Franken. Die Baubewilligung liegt bereits vor. Es entstehen 29 altersgerechte Wohnungen und eine Pflegeabteilung mit 50 Plätzen, davon eine Demenzabteilung mit betreutem Wohnen für zwölf Personen. Ein Café-Restaurant mit 60 Plätzen, eine Arzt- und eine Physiotherapie-Praxis sowie eine Kinderkrippe runden das Angebot des Zentrums ab. Für die sozialen und medizinischen Angebote hat die Genossenschaft bereits Anbieter respektive Mieter an Bord. (hil)

Gemeinde gibt den grosszügigen Götti

Die Stimmbürger von Felben-Wellhausen sagen nach intensiven Diskussionen an der Gemeindeversammlung Ja zur Unterstützung des Projektes Dorfzentrum. Die Gemeinde zeichnet nun für zwei Millionen Franken Anteilscheine.
Stefan Hilzinger