Felben-Wellhausen
7000 Quadratmeter für neun Familien: In der Büelhalde entstehen neue Häuser

Die Ed. Vetter AG plant auf zwei Parzellen am südwestlichen Siedlungsrand von Felben-Wellhausen mehrere Häuser. Sie sollen in rund drei bis vier Jahren als Zuhause für Familien dienen.

Manuela Olgiati
Drucken
Teilen
Die Visualisierung zeigt, wie die neun Einfamilienhäuser auf dem Siedlungsgebiet Büelhalde aussehen sollen.

Die Visualisierung zeigt, wie die neun Einfamilienhäuser auf dem Siedlungsgebiet Büelhalde aussehen sollen.

Bild: PD

Das Bauen in Felben-Wellhausen wird fortgesetzt. Zwei Parzellen im Siedlungsgebiet mit dem Namen Büelhalde sollen als Bauland erschlossen werden. Das Lommiser Bau- und Immobilienunternehmen Ed. Vetter AG ist die Grundeigentümerin einer dieser Parzellen und hat bereits einen Gestaltungsplan für die Büelhalde erarbeitet.

Dieses Plangebiet ist in eine Gestaltungsplanpflicht eingebunden. Erschlossen ist das Gebiet bisher durch die Haldenstrasse. Der Investor Urs Vetter, Geschäftsleitungsmitglied der Ed. Vetter AG, sagt:

«Der Gestaltungsplan ist den Bedürfnissen der kommenden Jahre angepasst.»

Ländlich und zentrumsnah

Am südwestlichen Siedlungsrand in Felben-Wellhausen befindet sich das künftige Baugebiet. «In einem sehr schönen land- und forstwirtschaftlich geprägten Umfeld», sagt Urs Vetter. Das Lommiser Unternehmen und ein weiterer privater Grundbesitzer möchten das Gebiet in einem architektonisch und ortsbaulich ansprechenden Gesamtbild weiterentwickeln.

Die Bebauung, die in rund drei bis vier Jahren entstehen könnte, hat durch ihre leichte Hanglage und die unmittelbare Nähe zur offenen Landschaft einen prominenten Standort.

Wohnraum an zentrumsnaher Lage wie in Felben-Wellhausen bietet genügend Anreize. Nahe gelegen am Autobahnanschluss Frauenfeld-Ost, von wo aus die A7 Richtung Winterthur und Kreuzlingen führt, soll eine architektonisch hochstehende Wohnsiedlung mit einem breiten Angebot realisiert werden. Die Gemeinde hat viel zu bieten, ein intaktes Gemeinde- und Vereinsleben, Schulen sowie viele Einkaufsmöglichkeiten im Ort.

Investor will bauen

Die Wohnüberbauung Büelhalde soll neun Einfamilienhäuser umfassen, die zukünftig grosszügigen Platz für Familien bieten dürften. Derzeit befindet sich hier noch eine grüne Wiese. Mitten durch das Grundstück führt der «Chrützibach». Der eingedolt in der Parzelle verlaufende Bach soll jedoch verlegt, geöffnet und noch mit dem Gestaltungsplan öffentlich aufgelegt werden.

Der Gestaltungsplanperimeter beträgt gemäss der Bauherrschaft rund 7000 Quadratmeter, davon befinden sich 5800 Quadratmeter im Besitz der Ed. Vetter AG, der Rest gehört einem privaten Grundbesitzer, der zwei Einfamilienhäuser erstellen möchte. Vetter hat, wie er selber sagt, noch keine Kenntnisse darüber, wie viele Millionen Franken in die Überbauung investiert werden.

Urs VetterInvestor und Geschäftsleitungsmitglied der Ed. Vetter AG

Urs Vetter
Investor und Geschäftsleitungsmitglied der
Ed. Vetter AG

Bild: PD

Der Gestaltungsplan hat zum Ziel, neuen Wohnraum für Familien zu generieren und eine optimale Dichte zum weiteren Wohnraum zu schaffen. Weiter sagt Urs Vetter:

«Wir stimmen die Umgebung baulich sowie in der Farbgebung mit einer aufgelockerten Struktur ab.»

Geplant sind Häuser im Minergie-Standard mit begrünten Flachdächern. Diese Liegenschaften fügen sich, wie auf der Visualisierung ersichtlich, durch eine auf den angrenzenden Landschaftsraum abgestimmte Planung in das Ortsbild ein.