Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Feine Kost aus Berlingens Musikküche

Die Musikgesellschaft Berlingen überzeugte am Samstag mit dem Programm «Musig al dente». Sie bot rassige Melodien und Comedy.
Manuela Olgiati
Die Musikgesellschaft Berlingen spielt unter der musikalischen Leitung von Dirigent Patrick Wirz. Bild: Manuela Olgiati

Die Musikgesellschaft Berlingen spielt unter der musikalischen Leitung von Dirigent Patrick Wirz. Bild: Manuela Olgiati

Die Berlinger Musikanten beherrschen viele Musikstile. Diese Musikalität zeigten sie an der Abendunterhaltung am Samstag in der Unterseehalle. Das Zuhören bereitet so viel Freude wie auch das Kochen. Man nehme Melodien und mische sie mit Instrumenten. Dann gibt man einige Prisen Virtuosität und grosse Gefühle hinzu.

Die beiden Moderatoren heizen derweil als Theaterduo ein: Herbert Stolz, der einen Chefkoch mimt, und Tom Wirz als chinesischer Hilfskoch würzen ihre Ansagen mit Witz und Humor.


Ueli Oswald, Gemeindepräsident Berlingen. (Bild: Manuela Olgiati)

Ueli Oswald, Gemeindepräsident Berlingen. (Bild: Manuela Olgiati)

«Es macht mich stolz, dass unsere Musikanten auf so hohem Niveau spielen.»


Spaghetti zum Abendessen und das Motto «Musig al dente» sorgen in vielerlei Hinsicht für die Stärkung, hatte Robert Wattinger, der Präsident der Musikgesellschaft Berlingen, zur Begrüssung gesagt. Im Hintergrund erklingen schon die leisen Klänge von «The Hustle». Dirigent Patrick Wirz hat ein stimmiges Programm vorbereitet mit rhythmischem Drive und den Showtambouren. Den geschichtlichen Hintergrund erfährt der Besucher von den Köchen auf der Nebenbühne.

Musikalische Reise führt von Spanien bis Amerika

Wie damals ACDC rocken die Berlinger Musikanten zum «Highway to Hell» zwei Mal auf der Bühne. Die musikalische Reise der Musikgesellschaft Berlingen ist weit, von Spanien über Amerika bis zum «Blue Train». Mit dem Repertoire haben die Musikanten den Geschmack des altersdurchmischten Publikums getroffen.

Wenn die Berlinger Musikanten zu ihrer Abendunterhaltung einladen, füllt sich der Saal ohnehin in Windeseile mit gut gelaunten Gästen. Und da gehen ganze Ola-Wellen unter der Anleitung der Moderation durch die Zuschauerreihen. Die fünf Saxofonisten geben ein Stelldichein zum «Blue Rondo à la Turk». Auch der Dirigent Patrick Wirz ist einer der Solisten.


Verena Rieder-Engeli, Besucherin aus Steckborn. (Bild: Manuela Olgiati)

Verena Rieder-Engeli, Besucherin aus Steckborn. (Bild: Manuela Olgiati)

«Für mich ist dieser Abend ein Vorgeschmack auf das gemeinsame Kirchenkonzert.»


Dann mixt Wirz volkstümliche Elemente mit der Polka von Martin Scharnagls «Von Freund zu Freund». Stimmig ist auch der Bossa Nova Siegeszug mit «Desafinado». Stürmisch ist der Applaus im für die Showtambourengruppe von Kevin Wirz und ohne Zugabe dürfen die fünf Trommler nicht von der Bühne. Mit der Schlagkraft der «DrumPlusUltra» unter der Leitung von Kevin Wirz ist für den Augen- und Ohrenschmaus gesorgt.

Am Ende des Abends ehrt der Präsident der Musikgesellschaft Berlingen drei Mitglieder für ihre Vereinstreue: Katharina Maron für 35 Jahre, Jennifer Bolli und Hans Traber für je 10 Jahre Mitgliedschaft.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.