FDP Frauenfeld will Gerichtspräsidium

Der Vorstand der Bezirkspartei schlägt Bezirkrichter René Hunziker zur Nomination vor als Nachfolger von Rudolf Fuchs

Drucken
Teilen
Das Bezirksgericht Frauenfeld befindet sich im Konsumhof in der Frauenfelder Vorstadt. (Bild: Reto Martin)

Das Bezirksgericht Frauenfeld befindet sich im Konsumhof in der Frauenfelder Vorstadt. (Bild: Reto Martin)

(red) Die Partei schlägt den bisherigen Bezirksrichter René Hunziker für das Amt vor. Als Bezirksrichter wirkt Hunziker seit elf Jahren. Kommenden Februar finden die Bezirksgerichts-Gesamterneuerungswahlen statt. Der bisherige Gerichtspräsident Rudolf Fuchs stellt sich nach langjähriger Tätigkeit nicht mehr für eine Wiederwahl zur Verfügung.

Bezirksrichter René Hunziker. (Bild: PD)

Bezirksrichter René Hunziker. (Bild: PD)

Der FDP-Bezirksvorstand hat gemäss Medienmitteilung nun einstimmig beschlossen, lic. iur. HSG René Hunziker, Rechtsanwalt, der Nominationsversammlung als Kandidaten für das Bezirksgerichtspräsidium vorzuschlagen. Hunziker (48) ist in Arbon aufgewachsen und lebt seit 2003 in Frauenfeld.  Er hat nach dem Studium das Anwaltspatent des Kantons Thurgau erlangt. Danach war er als Gerichtsschreiber am Bezirksgericht Weinfelden, bei der kantonalen Steuerrekurskommission und der kantonalen Rekurskommission für Landwirtschaftssachen tätig. Zudem war Hunziker mehrere Jahre ausserordentlicher Gerichtsschreiber am Obergericht.

Ab 2008 war er sechs Jahre Vizepräsident der Steuerrekurskommission. Seit 2015 ist er Ersatzrichter am Thurgauer Verwaltungsgericht. In der Mitteilung heisst es, der FDP-Vorstand sei überzeugt, mit Hunziker «aufgrund seiner bisherigen Ausbildung und Tätigkeiten über einen hervorragend qualifizierten und Kandidaten» für das Präsidium zu verfügen. 

Christian Koch kandidiert fürs Bezirksgericht Frauenfeld

Christian Koch will am Bezirksgericht Frauenfeld die Nachfolge der abtretenden Bezirksrichterin Christine Steiger antreten. Der 43-jährige Rechtsanwalt freut sich auf die Herausforderung, in Zukunft zu richten und nicht mehr teils unmoralische Interessen seiner Klientel zu vertreten.
Samuel Koch

FRAUENFELD: Bezirksgericht: Capt folgt auf Guhl

Frauenfeld Rosemary Capt aus Hüttwilen wurde gestern als nebenamtliches Mitglied des Bezirksgerichts Frauenfeld gewählt. Auf 7879 der 8791 gültigen Wahlzettel stand ihr Name. Auf insgesamt 912 Wahlzetteln stand ein anderer Name. Capt war die einzige Kandidatin. Die Stimmbeteiligung betrug 28,2 Prozent.

Rechtsprecher im Hintergrund

Die Richterinnen und Richter am Bezirksgericht Frauenfeld urteilen über Straffälle und versuchen Scheidungen oder Lohnstreitigkeiten gütlich zu lösen. Das Gremium stellt sich Ende Februar zur Wiederwahl.
Stefan Hilzinger