FC Diessenhofen schliesst bald seine Vakanz im Präsidium

Toni Palella heisst der voraussichtlich ab August neue Präsident des Fussballclub (FC) Diessenhofen. Er möchte sich dieser Herausforderung stellen.

Drucken
Teilen
Gennaro Frontino vom FC Diessenhofen agiert gegen den FC Oerlikon/Polizei ZH auf dem Sportplatz Prakerwiesen in Diessenhofen.

Gennaro Frontino vom FC Diessenhofen agiert gegen den FC Oerlikon/Polizei ZH auf dem Sportplatz Prakerwiesen in Diessenhofen.

(Bild: Mario Gaccioli)

(pd) «Es kann doch nicht sein, dass dieser Verein keinen Präsidenten hat!» Dies schoss Toni Palella durch den Kopf, als er vergangenen Sommer erfuhr, dass der FC Diessenhofen vorderhand keinen Vorsitzenden hat.

Antonio Palella, künftiger Präsident des FC Diessenhofen.

Antonio Palella, künftiger Präsident des FC Diessenhofen.

(Bild: PD)

Dieser Gedanke liess dem 42-jährigen Marketingleiter eines namhaften Schaffhauser Unternehmens fortan keine Ruhe. Schliesslich wohnt er mit Familie in Diessenhofen, und seine zwölfjährigen Zwillinge spielen beim Verein. Er war auch schon Juniorentrainer auf den Prakerwiesen, spielte selbst für den FC Büsingen und als Goalie in Thayngen.

Nun soll die Funktionärskarriere beginnen, denn ab Sommer präsidiert Palella den FCD. In Absprache mit seiner Familie will er sich der Herausforderung stellen – vorerst zeitlich etwas limitiert. Gewählt wird er dann an der Generalversammlung im August. Dies hindert ihn nicht, sich bereits jetzt im Vorstand einzubringen.