Familienidylle in der Tagesschule Häuslenen

Die Tagesschule Häuslenen wurde vor 15 Jahren gegründet. Zum Jubiläum gab es beim Familienbrunch nicht nur eine Sandwichtorte.

Kurt Lichtensteiger
Merken
Drucken
Teilen
Vizepräsidentin Faustina Peloso, Präsidentin Vreni Leuenberger und Tagesschulbetreuerin Nirmala Eusebio.

Vizepräsidentin Faustina Peloso, Präsidentin Vreni Leuenberger und Tagesschulbetreuerin Nirmala Eusebio.

(Kurt Lichtensteiger)

Am vergangenen Samstagvormittag herrschte im Schulhaus Häuslenen Harmonie pur. Kinder nahmen die Sprossenwand in Beschlag oder spielten an den Tischen bei ihren Eltern. Das für 80 Personen hergerichtete Frühstücksbuffet bot so Verlockendes, dass an Stillsitzen jedoch kaum zu denken war.

Vreni Leuenberger, Präsidentin des Vereins Tagesschule Häuslenen, konnte sich bei ihrer Begrüssung zum Fest zum 15-Jahr-Jubiläum dennoch Gehör verschaffen. Sie freute sich über die zahlreichen Anmeldungen und stellte Faustina Peloso, Vizepräsidentin und Elternkontakt, sowie die ausgebildete Sozialpädagogin Nirmala Eusebio vor, die seit zwei Jahren als Tagesschulbetreuerin tätig ist.

29 Kinder besuchen jede Woche die Tagesschule

Während Patricia Kouassi, Monika Hermann und Nirmala im oberen Stock mit den Kleinen bereits am Basteln und Spielen waren, gewährte im Korridor eine Power-Point-Präsentation einen Einblick in den Tagesschulalltag: «Aktuell nutzen wöchentlich 29 Kinder aus 21 Familien das Angebot. Jedes dritte Kind, das in Häuslenen oder Wittenwil die Schule oder den Kindergarten besucht, nimmt die Möglichkeit wahr.»

Ob in der Kindertagesstätte, dem Mittagstisch oder bei der Aufgabenhilfe, es sind professionelle Betreuungspersonen, die sich zum Wohl der Kinder engagieren. Wie an übrige Betreuungsorganisationen leistet die Gemeinde Aadorf wohl einen Beitrag an die Kosten. Es darf aber nicht vergessen werden, dass die 14 Personen in der Trägerschaft der Tagesschule Häuslenen weitgehend ehrenamtlich tätig sind.