Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

EVP Frauenfeld empfiehlt Ja zum Landverkauf an Twerenbold

Die EVP Frauenfeld sagt Ja zum Grundstückverkauf an den Reiseveranstalter Twerenbold im Westen der Stadt, worüber das Stimmvolk am 10. Februar befindet. Zudem befinden sich 27 EVPler auf der Liste für die Gemeinderatswahlen vom 31. März.
Die Mitglieder der EVP Frauenfeld. (Bild: PD)

Die Mitglieder der EVP Frauenfeld. (Bild: PD)

(pd) Die Mitglieder der EVP Frauenfeld haben an ihrer Januar-Versammlung mit klarer Mehrheit die Ja-Parole für den Verkauf des städtischen Grundstücks an der Ecke Sonnenhof-/Schaffhauserstrasse an die Twerenbold Service AG beschlossen. Dies teilt die Partei mit.

Ausschlaggebend seien unter anderem die rund 60 Arbeits- und Ausbildungsplätze, die in Frauenfeld geschaffen würden. Zudem entspreche das Projekt 1:1 dem für diese Parzelle geltenden Zonenplan und ist mit dem Stadtbus gut erreichbar.

Die Firma Twerenbold sei ein alteingesessenes Schweizer Unternehmen, und Busreisen schneiden in der Ökobilanz im Vergleich zu anderen Verkehrsmitteln sehr gut ab. Aus Sicht der Versammlung würden die Vorteile deutlich überwiegen. Die EVP empfiehlt deshalb, diesem Verkauf im Interesse Frauenfelds zuzustimmen.

27 Personen auf der Gemeinderatsliste

Zudem haben die Mitglieder die EVP-Liste für die Gemeinderatswahlen vom 31. März abgesegnet. Die Liste ist bunt gemischt und besteht aus zehn Frauen und 17 Männern im Alter zwischen 21 und 56 Jahren. Die drei Bisherigen Samuel Kienast, Michael Hodel und Renate Luginbühl treten wieder an.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.