Eschlikon
Zwei Bisherige, drei Neue: Die Eschliker Schulbehörde ist schon nach dem ersten Wahlgang wieder komplett

Trotz einer Kampfwahl besetzen die Eschliker Stimmbürger ihre Schulbehörde bereits im ersten Wahlgang.

Olaf Kühne
Drucken
Teilen
Gruppenbild mit coronakonformen Abständen: Die frisch gewählte Eschliker Schulbehörde Legislatur 2021-2025 mit Manuel Heim, Claudia Keller, Patrick Faller, Romana Gustin und Schulpräsident Linus Köppel.

Gruppenbild mit coronakonformen Abständen: Die frisch gewählte Eschliker Schulbehörde Legislatur 2021-2025 mit Manuel Heim, Claudia Keller, Patrick Faller, Romana Gustin und Schulpräsident Linus Köppel.

(Bild: ZVG)

Damit konnte man im Vorfeld nicht rechnen: In den gestrigen Gesamterneuerungswahlen der Volksschulgemeinde Eschlikon schafften die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger gleich im ersten Wahlgang klare Verhältnisse.

Einzig im Fall des Schulpräsidenten war dies zu erwarten. Der Bisherige Linus Köppel (GLP) war alleine angetreten. Indes darf er sich über ein äusserst deutliches Resultat freuen: Von 974 gültigen Stimmen entfielen 898 auf ihn. Köppel war 2017 aus einer Kampfwahl um die Nachfolge von Susanna Koller (SVP) als Sieger hervorgegangen, nun schaffte er seine erste Wiederwahl problemlos.

Nicht vorhersehbar war hingegen die Wahl der vier Schulbehördenmitglieder. War doch mit Romana Gustin (parteilos) nur gerade eine einzige Bisherige wieder angetreten. Pascal Nesci (SVP), Tanja Bosshard und Beat Müller (beide parteilos) hatten hingegen auf eine Wiederwahl verzichtet.

Überraschend war in der Folge bereits die für Eschlikon grosse Zahl an Kandidatinnen und Kandidaten. Nebst Romana Gustin bewarben sich Stephan Süess (SVP) sowie die Parteilosen Patrick Faller, Ivana Cosic, Manuel Heim und Claudia Keller für einen Sitz in der Schulbehörde. Überraschend war am Wahlsonntag denn auch, dass das Gremium gleich im ersten Wahlgang besetzt werden konnte.

Dabei setzten die Stimmbürger auf das bisschen Kontinuität, das möglich war: Mit 803 Stimmen erzielte die Bisherige Gustin klar das beste Resultat. Ihr folgen Claudia Keller (702 Stimmen), Manuel Heim (628) und Patrick Faller (621).

Da bei 3672 massgebenden Stimmen das Absolute Mehr bei 460 Stimmen lag, schaffte auch SVP-Mann Stephan Süess mit 469 Stimmen die Wahl. Indes schied er als Überzähliger aus. Ivana Cosic lag mit 387 Stimmen hingegen unter dem Absoluten Mehr.

Die nicht wieder angetretene Bosshard war 2017 in der Wahl ins Schulpräsidium Köppel unterlegen, wirkte danach aber vier Jahre in der Behörde. Pascal Nesci war seit 2016 Mitglied, Beat Müller gar seit 2009.