Eschenz
Gemeinderat bringt Mitte Juni die Rechnung mit einem Gewinn von fast einer halben Million Franken vors Stimmvolk

Am 13. Juni befindet das Stimmvolk von Eschenz an der Urne über die Rechnung, die erfolgreich abschliesst.

Merken
Drucken
Teilen
Drohnenaufnahme über Eschenz.

Drohnenaufnahme über Eschenz.

Bild: Andrea Stalder

(sko) Die Gemeinde hat ein finanziell erfolgreiches Jahr hinter sich. Die Rechnung schliesst mit einem Ertragsüberschuss von rund 482'000 Franken ab, wie Gemeindepräsidentin Linda Signer mitteilt. Die Gesamtausgaben liegen bei 5,982 Millionen Franken. Budgetiert war ein Gewinn von rund 11'000 Franken.

Das erfolgreiche Ergebnis ist hauptsächlich auf höhere Steuereinnahmen zurückzuführen. Die Steuereinnahmen für 2020 weichen bei den natürlichen und juristischen Personen nicht gross vom Budget ab. Dafür resultierte aus Nachsteuern vergangener Jahre und Quellensteuern ein Mehrertrag von fast 300'000 Franken. Mehreinnahmen, tiefere Kosten plus höhere Grundstückgewinnsteuern, führten zum Gewinn, der dem Eigenkapital überführt werden soll. Signer schreibt:

«Die Gemeinde ist stolz, der Bevölkerung dieses gute Ergebnis zu präsentieren.»
Linda Signer Gemeindepräsidentin Eschenz

Linda Signer Gemeindepräsidentin Eschenz

Bild: Andrea Stalder

Das Ergebnis sei sehr erfreulich und stelle die Gemeinde auf ein finanziell solides Fundament. «Dieses Fundament ist in dieser wirtschaftlich angespannten Zeit umso wertvoller», meint Signer. Die Rechnungsprüfungskommission hat die Jahresrechnung 2020 geprüft und abgenommen, über welche die Stimmberechtigten am Abstimmungssonntag vom 13. Juni an der Urne befinden werden. Der Gemeinderat empfiehlt die Annahme der Rechnung und die Gewinnverwendung zur Annahme.