«Es soll ein Fest der Musik sein»: Die Musikgesellschaft Brass Band Wilen feiert ihr 100-jähriges Bestehen

Am kommenden Samstag feiert die Musikgesellschaft Brass Band Wilen ihr Jubiläum mit einer musikalischen Abendunterhaltung.

Leonie Herde
Drucken
Teilen
Die Musikgesellschaft Brass Band Wilen an einem Musikfest im Jahr 1972 in Friedrichshafen. (Bild: PD)

Die Musikgesellschaft Brass Band Wilen an einem Musikfest im Jahr 1972 in Friedrichshafen. (Bild: PD)

«In der Blasmusik merkt man sofort, ob jemand geübt hat, oder nicht», sagt Beat Wiederkehr, Präsident der Musikgesellschaft Brass Band Wilen schmunzelnd. Er selbst hat mit ungefähr 15 Jahren mit der Blasmusik begonnen und ist seit fünf Jahren Vereinspräsident.

Dieses Jahr üben die Musiker der Brass Band Wilen für einen besonderen Anlass. Sie feiern nämlich ihr 100-jähriges Bestehen. «Es soll ein Fest der Musik sein, deshalb verzichten wir auch auf allzu lange Ansprachen und Reden», sagt Wiederkehr.

Neben der Brass Band Wilen spielen auch noch die Young Talents aus Wilen, der Chor Chrüz & be und die swisswood alphorns. «Wir pflegen eine gute Beziehung zu diesen Vereinen und haben sie daher eingeladen, mit uns diesen Anlass zu feiern», sagt Wiederkehr. Das Fest soll dem Dorf die Musik näher bringen und dessen grosse Bandbreite aufzeigen.

Nachwuchsförderung ist dem Verein ein Anliegen

«Vor etwa sechs Jahren hatten wir einen massiven Einbruch in den Mitgliederzahlen», sagt Wiederkehr. Viele Mitglieder zwischen 20 und 30 Jahren seien damals ausgetreten aus verschiedenen Gründen. Dies merke man natürlich im Verein.

Beat Wiederkehr Präsident Musikgesellschaft Brass Band Wilen

Beat Wiederkehr Präsident Musikgesellschaft Brass Band Wilen

Darum besucht der Verein jedes Jahr die Primarschule von Wilen und stellt die Instrumente vor. Die Kinder können sie auch ausprobieren und Fragen stellen. Wiederkehr sagt:

«Man muss die Kinder schon früh abholen und für die Musik begeistern.»

Die Bemühungen haben Früchte getragen, mittlerweile sind 20 Kinder zwischen zehn und 17 Jahren in der Ausbildung. Sobald sie ein halbes Jahr Musikunterricht hatten, können sie beim Jugendensemble Young Talents mitspielen. «Ende Oberstufe können sie dann bei uns schnuppern und mitspielen», sagt Wiederkehr.

Drei junge Musiker spielen zurzeit bei beiden Gruppen mit. Die Musikgesellschaft Brass Band Wilen beteiligt sich auch an den Kosten der Musikschule, natürlich in der Hoffnung in ein paar Jahren einige neue Mitglieder begrüssen zu dürfen. «Wir sind auf einem guten Weg», glaubt Wiederkehr.

Der Militärmusik viel zu verdanken

Bis noch vor 50 Jahren gab es keine Ausbildung der Musiker. Die Vereinsmitglieder hätten es sich selbst beigebracht, sagt Wiederkehr. Mit der Militärmusik habe dann erstmals eine Ausbildung stattgefunden. «Auch die Jungen sind dann geschult worden und das Niveau ist dadurch merklich angestiegen.»

Dies sei auch dem Dirigenten zu verdanken, der damals die Führung übernommen habe und ein Militärtrompeter gewesen sei. Die Literatur habe sich mit den Jahren ebenfalls verändert. «Heute spielen wir eine viel grössere Bandbreite in der Musik. Früher spielte man vor allem Märsche und andere volkstümliche Stücke.» Der Verein versucht nun immer auch möglichst aktuelle Stücke zu spielen. «Es sollte den Jungen wie auch den Alten und dem Publikum gefallen und es darf ruhig auch einmal etwas Anspruchsvolles sein.»

Der Blick in die Zukunft

Das Amt des Präsidenten sei mit viel Aufwand und Arbeit verbunden, sagt Wiederkehr. «Ich glaube ich hätte diese Aufgabe nicht mehr bewältigen können, wenn ich nicht kürzlich pensioniert geworden wäre.» Durch die neuen Medien seien viele Möglichkeiten entstanden, die man nicht mehr missen möchte, doch es gebe eben auch zu tun.

«Es wäre an der Zeit mein Amt an jemand jüngeren abzugeben»

Doch das sei ein schwieriges Vorhaben. «Hier merkt man wieder, dass uns die Mitglieder mittleren Alters fehlen, die dieses Amt hätten übernehmen können.» Auch über die Uniformen macht sich Wiederkehr Gedanken. «Die Kinder werden grösser und wachsen schnell aus ihren Uniformen heraus.»

Trotzdem blickt Wiederkehr positiv in die Zukunft. «Wir haben einen guten Zusammenhalt im Verein und sind auch im Dorf gut vernetzt. Wir werden geschätzt und bekommen Unterstützung.»

Nun freut sich Wiederkehr auf das Jubiläumskonzert. «Wir proben zwei Mal die Woche, um wirklich bereit zu sein.» Und auch im nächsten Jahr stehen wieder einige Konzerte an. So zum Beispiel das Sommernachtsfest, die Quartierkonzerte, das Muttertagskonzert und noch einige mehr.

Die Abendunterhaltung zum 100-Jahr Jubiläum der Musikgesellschaft Brass Band Wilen findet am 16.November um 18 Uhr an der Oberstufe Ägelsee statt. Weitere Infos: www.bbwilen.ch