Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Es hat sich ausgetanzt: Die Oberwanger «Old Ranch» schliesst

Das beliebte Bar- und Tanzlokal Old Ranch steht vor seiner definitiven Schliessung. Es soll einem Wohnhaus weichen. Bis Ende Juni bleibt das Lokal noch jeweils von Donnerstag bis Samstag offen.
Urs Nobel
Erinnerungsbild vor dem Lokal: Die beiden Service-Angestellten Ramona und Claudia, Hausbesitzer Christoph Kretz und Geschäftsführerin Vreni Räbsamen. (Bild: Urs Nobel)

Erinnerungsbild vor dem Lokal: Die beiden Service-Angestellten Ramona und Claudia, Hausbesitzer Christoph Kretz und Geschäftsführerin Vreni Räbsamen. (Bild: Urs Nobel)

Es gibt wohl keinen echten Fasnächtler in der Ostschweiz, der die «Old Ranch» in Oberwangen nicht kennt. Sie kamen von überall her. Vom Toggenburg, dem Fürstenland, aus St. Gallen, ja sogar aus dem Kanton Zürich. Die Einheimischen, die Hinterthurgauer, waren in dieser verrückten Zeit oft in der Minderheit. Doch das ist bald Geschichte. Dort, wo sich während eines halben Jahrhunderts unzählige Paare gefunden hatten und Feste bis in den nächsten Morgen feierten, fahren noch dieses Jahr die Bagger auf.

Die «Old Ranch» blickt auf ein 50-jähriges bewegtes Bestehen zurück. Martin Räbsamen, der Wirt des Restaurant Blume im selben Dorf, übernahm die «Old Ranch» 2015 neben seinem Restaurant als Letzter in der zu Ende gehenden Geschichte. Zu jenem Zeitpunkt war gerade Fasnacht, genau der richtige Zeitpunkt also, die «Old Ranch» in ihrer Blüte zu erleben. Seine ehemalige Ehefrau Vreni Räbsamen amtete seither als Geschäftsführerin und sorgte dafür, dass Tanzfreudige weiter Gelegenheit hatten, ihrer Leidenschaft frönen zu können.

Und das können Sie weiterhin bis Ende Juni tun. Am Wochenende vom 21. und 22. Juni ist Austrinkete respektive Austanzete. Dann ist Schluss. Die bisherigen Eigentümer haben die «Old Ranch» einem noch nicht genannt sein wollenden Interessenten aus der Ostschweiz verkauft, welcher ein Wohnhaus bauen wird. Die Baueingabe dazu ist bereits erfolgt und genehmigt. Mit einem einzigen Einsprecher konnte man sich gütlich einigen.

Oktoberfest war ein Renner

Vreni Räbsamen blickt auf fast fünf besonders intensive, aber auch schöne Jahre zurück:

«Die zahlreichen Hochzeitsapéros, welche wir dank der Martinskapelle haben durften, oder die diversen Familienfeiern bleiben fast alle unvergessen. Ein Renner waren zudem die Oktoberfeste in der ‹Old Ranch›, welche ich ins Leben gerufen habe.»

Die «Old Ranch» ist jeweils von Donnerstag bis und mit Samstag ab 17 Uhr geöffnet. Livemusik gab und gibt es immer noch am Freitag und Samstag. Vreni Räbsamen gelang es jeweils, jene Musiker zu engagieren, welche das Publikum ansprachen und für gute Stimmung sorgten. «Bei uns wird noch jeder Tanzstil gepflegt, das kommt bei unseren Gästen an.»

Doch nun zeichnet sich das Ende ab. Die «Old Ranch» soll zurückgebaut werden. Zusammen mit dem grossen Parkplatz ergibt sich idealer Raum für ein Wohnhaus mit 14 Partien. Dieses wird zwar die unmittelbare Lage verändern und bald werden nur noch die wenigsten wissen, dass an dieser Stelle einmal ein Tanzlokal mit überregionaler Ausstrahlung stand. Unvergessen wird die «Old Ranch» jedoch bei all den Fasnächtlern bleiben. An Feste, wie sie nur auf dem Land noch möglich sind, aber künftig nicht mehr in Oberwangen.

In diesem Jahr fahren die Bagger auf

Selbst von älteren Einwohnern in Oberwangen, die heute noch gerne die «Old Ranch» besuchen, konnte nicht schlüssig beantwortet werden, wie lange schon in der «Old Ranch» getanzt wird. Gegen 50 Jahre seien es aber schon, sind sie sich einig. Die Stammgäste erinnern sich noch an die Besitzer Bruno und Sybille Dudli, Ernst und Astrid Baumann oder Max Schmid.

Christoph Kretz als letzter Besitzer hat sich nun aber entschieden, die «Old Ranch» zurückzubauen und an dessen Stelle ein Wohnhaus mit insgesamt 14 Wohnungen zu bauen. Gemäss Kretz war zuerst der Wille da, die Bauherrschaft selber zu übernehmen. Nach der Bewilligung des Bauprojektes habe er sich aber doch dazu entschieden, die Liegenschaft an einen Investor aus der Ostschweiz zu verkaufen. Dieser beabsichtigt nun, noch dieses Jahr mit dem Rückbau der «Old Ranch» zu starten und das Mehrfamilienhaus an dessen Stelle zu bauen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.