Es droht das Ende von über 100 Jahren Frauenfelder Pferderennsport: Der Turf Club hat sich aufgelöst

Der Turf Club Frauenfeld hat an seiner ausserordentlichen Generalversammlung am Dienstagabend seine Auflösung beschlossen. Dieser Schritt beeinflusst wegen der langjährigen Partnerschaft auch die Zukunft des Rennvereins Frauenfeld. Als erste Massnahme verzichtet der Rennverein aufs traditionelle Frühjahrsmeeting.

Samuel Koch
Drucken
Teilen
Frühjahrsmeeting 2019 in Frauenfeld.
15 Bilder
Frühjahrsmeeting 2019 in Frauenfeld. Auftritt des Kavallerieschwadrons 72.
Frühjahrsmeeting 2019 in Frauenfeld.
Frühjahrsmeeting 2019 in Frauenfeld.
Frühjahrsmeeting 2019 in Frauenfeld.
Frühjahrsmeeting 2019 in Frauenfeld.
Frühjahrsmeeting 2019 in Frauenfeld.
Frühjahrsmeeting 2019 in Frauenfeld.
Frühjahrsmeeting 2019 in Frauenfeld.
Frühjahrsmeeting 2019 in Frauenfeld.
Frühjahrsmeeting 2019 in Frauenfeld.
Frauenfeld TG , 26.05.2019 / Pferderennen in Frauenfeld. Frühjahrsmeeting.
Frühjahrsmeeting 2019 in Frauenfeld.
Frühjahrsmeeting 2019 in Frauenfeld.
Frühjahrsmeeting 2019 in Frauenfeld.

Frühjahrsmeeting 2019 in Frauenfeld.

Eine Kettenreaktion. So könnte die an der ausserordentlichen Generalversammlung vom Dienstagabend beschlossene Auflösung des Turf Clubs auch den Rennverein Frauenfeld betreffen. Seit 2002 ermöglichte eine Partnerschaft zwischen dem Turf Club und dem Rennverein, dass auf der Frauenfelder Pferderennbahn in der Grossen Allmend noch jährlich mehrere Pferderenntage über die Bühne gehen konnten. 

«Ohne den Turf Club und seinen vielen Mitgliedern gäbe es heute keinen dritten Renntag mehr», sagte Christoph Müller vor den diesjährigen Feierlichkeiten zum 100-jährigen Bestehen des Rennvereins, als Bundesrat Guy Parmelin der Frauenfelder Rennbahn am Pfingstmontag einen Besuch abstattete. 

Pfingstrennen 2019 auf der Pferderennbahn in Frauenfeld. (Bilder: Reto Martin)
32 Bilder
Pfingstrennen 2019 auf der Pferderennbahn in Frauenfeld: Zum Festakt für das 100-Jahr-Jubiläum des Rennvereins Frauenfeld war auch Bundesrat Guy Parmelin geladen. (Bilder: Reto Martin)
Pfingstrennen 2019 auf der Pferderennbahn in Frauenfeld: Zum Festakt für das 100-Jahr-Jubiläum des Rennvereins Frauenfeld war auch Bundesrat Guy Parmelin geladen. (Bilder: Reto Martin)
Pfingstrennen 2019 auf der Pferderennbahn in Frauenfeld: Zum Festakt für das 100-Jahr-Jubiläum des Rennvereins Frauenfeld war auch Bundesrat Guy Parmelin geladen. (Bilder: Reto Martin)
Pfingstrennen 2019 auf der Pferderennbahn in Frauenfeld: Zum Festakt für das 100-Jahr-Jubiläum des Rennvereins Frauenfeld war auch Bundesrat Guy Parmelin geladen. (Bilder: Reto Martin)
Pfingstrennen 2019 auf der Pferderennbahn in Frauenfeld: Zum Festakt für das 100-Jahr-Jubiläum des Rennvereins Frauenfeld war auch Bundesrat Guy Parmelin geladen. (Bilder: Reto Martin)
Pfingstrennen 2019 auf der Pferderennbahn in Frauenfeld. (Bilder: Reto Martin)
Pfingstrennen 2019 auf der Pferderennbahn in Frauenfeld. (Bilder: Reto Martin)
Pfingstrennen 2019 auf der Pferderennbahn in Frauenfeld. (Bilder: Reto Martin)
Bundesrat Guy Parmelin (Mitte) am Pfingstrennen 2019 auf der Pferderennbahn in Frauenfeld. (Bilder: Reto Martin)
Pfingstrennen 2019 auf der Pferderennbahn in Frauenfeld. (Bilder: Reto Martin)
Pfingstrennen 2019 auf der Pferderennbahn in Frauenfeld. (Bilder: Reto Martin)
Pfingstrennen 2019 auf der Pferderennbahn in Frauenfeld. (Bilder: Reto Martin)
Pfingstrennen 2019 auf der Pferderennbahn in Frauenfeld. (Bilder: Reto Martin)
Pfingstrennen 2019 auf der Pferderennbahn in Frauenfeld. (Bilder: Reto Martin)
Pfingstrennen 2019 auf der Pferderennbahn in Frauenfeld. (Bilder: Reto Martin)
Pfingstrennen 2019 auf der Pferderennbahn in Frauenfeld. (Bilder: Reto Martin)
Pfingstrennen 2019 auf der Pferderennbahn in Frauenfeld. (Bilder: Reto Martin)
Pfingstrennen 2019 auf der Pferderennbahn in Frauenfeld. (Bilder: Reto Martin)
Pfingstrennen 2019 auf der Pferderennbahn in Frauenfeld. (Bilder: Reto Martin)
Pfingstrennen 2019 auf der Pferderennbahn in Frauenfeld. (Bilder: Reto Martin)
Pfingstrennen 2019 auf der Pferderennbahn in Frauenfeld. (Bilder: Reto Martin)
Beim Wettbüro am Pfingstrennen 2019 auf der Pferderennbahn in Frauenfeld. (Bilder: Reto Martin)
Gemeinde-Cup am Pfingstrennen 2019 auf der Pferderennbahn in Frauenfeld. (Bilder: Reto Martin)
Pfingstrennen 2019 auf der Pferderennbahn in Frauenfeld. (Bilder: Reto Martin)
Gemeinde-Cup am Pfingstrennen 2019 auf der Pferderennbahn in Frauenfeld. (Bilder: Reto Martin)
Stadtpräsident Anders Stokholm am Pfingstrennen 2019 auf der Pferderennbahn in Frauenfeld. (Bilder: Reto Martin)
Pfingstrennen 2019 auf der Pferderennbahn in Frauenfeld. (Bilder: Reto Martin)
Gemeinde-Cup am Pfingstrennen 2019 auf der Pferderennbahn in Frauenfeld. (Bilder: Reto Martin)
Gemeinde-Cup am Pfingstrennen 2019 auf der Pferderennbahn in Frauenfeld. (Bilder: Reto Martin)
Pfingstrennen 2019 auf der Pferderennbahn in Frauenfeld. (Bilder: Reto Martin)
Pfingstrennen 2019 auf der Pferderennbahn in Frauenfeld. (Bilder: Reto Martin)

Pfingstrennen 2019 auf der Pferderennbahn in Frauenfeld. (Bilder: Reto Martin)

Alternative Formen für Sponsoring und Partner

Christoph Müller, Präsident Rennverein Frauenfeld. (Bild: Samuel Koch)

Christoph Müller, Präsident Rennverein Frauenfeld. (Bild: Samuel Koch)

Was heisst die jetzige Auflösung des Turf Clubs also für die Zukunft des Rennvereins und die geschichtsträchtige Pferderennsportstadt Frauenfeld? «Der Rennverein bedauert den Entscheid ausserordentlich und wird sich in den nächsten Wochen auf die Suche nach einer geeigneten Lösung für alternative Formen für Sponsoring und Partnerschaft machen», teilt Heinrich Strehler, Medienverantwortlicher beim Rennverein, mit. Denn ein Renntag kostet Veranstalter von Pferdennen rund 100'000 Franken.

Heinz Belz, Präsident Turf Club Frauenfeld. (Bild: Donato Caspari)

Heinz Belz, Präsident Turf Club Frauenfeld. (Bild: Donato Caspari)

Der Vorstand des Rennvereins habe sich andere Szenarien für die Zukunft gewünscht. Trotzdem bedankt er sich bei den Verantwortlichen des Turf Clubs, «vor allem seinem unermüdlichen Präsidenten Heinz Belz für das grosse und sehr geschätzte Engagement der vergangenen Jahre».

Kein Frühjahrsmeeting mehr

Als Konsequenz der jetzigen Entwicklung verzichtet der Rennverein im kommenden Jahr auf die Durchführung des traditionellen Frühjahrsmeetings. Das frühere Herbstmeeting hat im Jahr 2017 seine Dernière gefeiert. Als einzige noch verbleibende Renntage organisiert der Rennverein noch das Pfingstrennen anfangs und das 40. Swiss Derby Ende Juni.

Trotz der Hiobsbotschaft zeigt sich der Rennverein Frauenfeld überzeugt, dass im Interesse des Pferderennsports in der Schweiz ein dritter Renntag im Frühling auf der Grossen Allmend seinen Platz im Rennkalender haben muss. «Wir werden in den kommenden Wochen Ideen und ein Konzept entwickeln, wie Rennsportbegeisterten, Industrie, Handel und Gewerbe eine interessante Plattform für die Pferderennen in Frauenfeld geboten werden kann», teilt Heinrich Strehler mit.