Erster Corona-Todesfall im Kanton Thurgau: Eine Frau mit Jahrgang 1933 erliegt Covid-19

Eine Person, die positiv auf das Coronavirus getestet worden war, ist heute Dienstag verstorben. Die Frau hatte verschiedene Vorerkrankungen.

Hören
Drucken
Teilen
Am Dienstag, 24. März 2020, ist eine Person, die positiv auf das Coronavirus getestet wurde, verstorben.

Am Dienstag, 24. März 2020, ist eine Person, die positiv auf das Coronavirus getestet wurde, verstorben.

Bild: Donato Caspari

(pd/dar) Der Kanton Thurgau hat seinen ersten Coronavirus-Todesfall: Am Dienstag, 24. März 2020, ist eine Person, die positiv auf das Coronavirus getestet wurde, verstorben. Es handelt sich dabei um eine Frau mit Jahrgang 1933.

Die Frau litt an verschiedenen Vorerkrankungen, wie der Führungsstab des Kantons mitteilt. Aufgrund des Persönlichkeitsschutzes verzichtet der Kanton auf weitere Angaben. Bis heute wurden im Kanton Thurgau 87 Personen positiv getestet. Zehn befinden sich derzeit in Spitalpflege.

Der Regierungsrat bedauere den Todesfall sehr und drücke seine Anteilnahme aus, heisst es in der Mitteilung. Gleichzeitig erinnert er daran, dass die bekannten Verhaltensregeln des Bundesamtes für Gesundheit strikte eingehalten werden sollten, um die Zahl der schweren Erkrankungen zu begrenzen und die Überlastung unseres Gesundheitssystems zu vermeiden.

Mehr zum Thema