Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Ermittlungen gegen Thurgauer Krypto-Firmenchef – Tatverdächtiger festgenommen

Nachdem bei der Thurgauer Staatsanwaltschaft eine Strafanzeige gegen den Inhaber einer Krypto-Firma eingegangen ist, hat sie nun Untersuchungshaft beantragt. Es soll um Forderungen von über zwölf Millionen Franken gehen.
Das Geschäftsmodell: Investoren finanzieren Computer, die dann in Serverfarmen zusammengefasst werden und Kryptowährungen wie Bitcoins schürfen. (Bild: KEY)

Das Geschäftsmodell: Investoren finanzieren Computer, die dann in Serverfarmen zusammengefasst werden und Kryptowährungen wie Bitcoins schürfen. (Bild: KEY)

(mte/lim) Bei der Staatsanwaltschaft Thurgau ist eine Strafanzeige gegen den Inhaber einer Krypto-Firma eingegangen. Es läuft eine Strafuntersuchung gegen ihn wegen Betrugs, Geldwäscherei und Veruntreuung, wie Marco Breu, Sprecher der Staatsanwaltschaft Thurgau auf Anfrage bestätigt. Weitere Auskünfte könnten aus ermittlungstaktischen Gründen derzeit nicht erteilt werden. Wie der «Blick» schreibt, sei der Tatverdächtige nun festgenommen worden. Die Staatsanwaltschaft werde Untersuchungshaft beantragen, sagt Breu gegenüber dem Portal.

Weiter heisst es, dass Forderungen von über zwölf Millionen Franken gegen die Firma des Mannes auf einem Betreibungsregisterauszug aufgelistet seien. Die Firma, die vor zwei Jahren gegründet wurde und Büros im Thurgau und St.Gallen hat, ist im Bereich der sogenannten Mining-Farmen aktiv. Ihr Geschäftsmodell basiert darauf, dass Investoren Computer finanzieren, welche dann in Serverfarmen zusammengefasst werden und Kryptowährungen wie Bitcoins schürfen. Die Firma kauft diese Bitcoins dann zu einem festgesetzten Preis monatlich den Investoren ab, womit sich deren Investition über die Jahre auszahlen soll.

Wie die Thurgauer Zeitung aus sicherer Quelle erfahren hat, soll die Firma trotz des Strafverfahrens gegen den Besitzer gerettet und weitergeführt werden. Derzeit ist die Website der Firma jedoch nicht zugänglich und die Büros sind verwaist.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.