Erfolg für eine schwarze Katze aus Frauenfeld

Kurzfilm «Cat Noir» des Frauenfelder Filmers O'Neil Bürgi für Ostschweizer Kurzfilmpreis nominiert

Drucken
Teilen
Filmemacher O'Neill Bürgi. (Bild: PD)

Filmemacher O'Neill Bürgi. (Bild: PD)

(red) Am Sonntag, 2. Dezember, geht im ehemaligen Kino Palace in St. Gallen ab 17.30 Uhr die Prämierung des 8. Ostschweizer Kurzfilmwettbewerbs über die Bühne. Gegen 80 Kurzfilme sind von jungen Filmemacherinnen bis 30 Jahren aus der ganzen Ostschweiz und dem Fürstentum Liechtenstein eingereicht worden.

Die fünfköpfige Jury hat die Filme alle genau durchgeschaut und die besten 26 definitiv für den Wettbewerb nominiert. In der Kategorie 2 «Über 20 Jahre» befindet sich auch der Kurzfilm Cat Noir des Frauenfelders O’Neil Bürgi. Die Veranstaltung ist gratis und öffentlich zugänglich.

Weitere Infos im Internet unter: www.filmwettbewerb.ch

Frauenfeld: Eine schwarze Katze macht Karriere

Am Donnerstagabend zeigt das Cinema Luna als erstes Schweizer Kino um 20 Uhr den Animationsfilm «Cat Noir» des 37-jährigen Frauenfelder Regisseurs O’Neil Bürgi als Vorfilm von «Wolkenbruch». Der rund sechsminütige Kurzfilm handelt von einem Mann, der sich das Leben nehmen möchte, nachdem ihn seine Frau verlassen hat. Einzige Zeugin seiner Verzweiflung ist die schwarze Hauskatze.
Rahel Haag