Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Entspannung bei Akkordeonklängen in Sirnach

Unter dem Motto «D’Seel achli lo bambälä loh» trat der Handharmonika Spielring ins Scheinwerferlicht. Zu seinem Unterhaltungsabend strömten über 250 Besucher in den Dreitannensaal in Sirnach.
Christoph Heer
Breites Repertoire: Seit Anfang Jahr steht der Handharmonika Spielring Sirnach unter der musikalischen Leitung von Nicole Schättin. (Bild: Christoph Heer)

Breites Repertoire: Seit Anfang Jahr steht der Handharmonika Spielring Sirnach unter der musikalischen Leitung von Nicole Schättin. (Bild: Christoph Heer)

Genau zum Beginn der ersten Schlechtwetterphase in diesem Herbst, gibt es doch nichts Schöneres, als einen geselligen und gemütlichen Abend unter Gleichgesinnten zu geniessen. Dank prägnanter Kurzweil konnten über 250 Besucher ihre Seele baumeln lassen, so, wie es in der Einladung versprochen wurde.

Melodiöse Höhenflüge in rasanter Abfolge führten zur totalen Entspannung. Nur dank des lang anhaltenden Applauses, wurde der Zuhörer jeweils zurückgeholt von seiner traumwandlerischen Reise, die begleitet wurde von Interpretationen wie «Child’s Anthem», «La Pulce d’Aqua» oder der «Ragtime Fantasy». Unter der musikalischen Leitung von Nicole Schättin, steigerte sich das Ensemble des Handharmonika Spielrings Sirnach gar in einen Spielrausch.

Nach der Entspannung folgte der Lachmuskelkater

Zu einer gelungenen Unterhaltung, während vor der Halle das Wetter tobte, gehörte aber nicht nur der Faktor Entspannung. Mit dem Einakter «Ned ganz bache», war dann Schluss mit dem Zurücklehnen und Geniessen. Die Pointen fanden den direkten Weg ins Herz, Lachmuskelkater dürfte bei manch einem die Folge dieses Abends gewesen sein.

Zwischendurch die prächtige Tombola bestaunt oder eine Portion Spaghetti Bolognese genossen, ein Wohlfühlfaktor für diesen Abend zu bestimmen ist schwierig, anhand der über 250 zufriedenen Besuchern dürfte man ihn allerdings ganz oben in der Skala ansiedeln. Dem Sirnacher Gemeindepräsidenten Kurt Baumann, den anwesenden Mitgliedern zahlreicher befreundeter Vereinsdelegationen, aber auch den Helfern im Vorder- und Hintergrund sowie den Protagonisten auf der Bühne dürfte der Abend wohl noch lange in Erinnerung bleiben.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.