Tobler Gospelchor brilliert in Aadorf und Bettwiesen

Der Tobler Chor «Singing People» trat am Samstag in Aadorf und am Sonntag in Bettwiesen auf. Das Publikum forderte mehrere Zugaben.

Kurt Lichtensteiger
Drucken
Teilen
Dirigentin Rositza Tobler und die 44 «Singing People» geniessen den Applaus des Aadorfer Publikums. (Bild: Kurt Lichtensteiger)

Dirigentin Rositza Tobler und die 44 «Singing People» geniessen den Applaus des Aadorfer Publikums. (Bild: Kurt Lichtensteiger)

«Wir singen alle mit viel Hingabe und aus grosser Freude», sagte Vereinspräsident Markus Meier nach dem anderthalbstündigen Auftritt, «was die Zuhörerschaft zu spüren bekommt.»

Eine Aussage, die durch das zuvor Dargebotene bestätigt wurde. Waren doch Wonne, Inbrunst und Lust am Singen bei den 44 Sängerinnen und Sängern in den Gesichtern abzulesen. Auch wenn die Protagonisten mit Ausnahme der Dirigentin Rositza Tobler und des Pianisten Franz Huber keinen Profistatus einnehmen, so darf dem Laienchor beachtliche Gesangeskunst attestiert werden. Prädikat «hohes Niveau», wie es ein Besucher auf den Punkt brachte.

«Ich habe den Titel fälschlicherweise als Eheversprechen gedeutet.»

Durch das abwechslungsreiche Programm «Jukebox» führte «Singing People»-Mitglied Edi Andreoli. Mit launigen Worten gestaltete er die Übergänge, vom Eingangslied «I’m So Exited» bis hin zu «Time To Say Goodbye», das den Schlusspunkt setzte. Dazwischen verstieg sich der Aadorfer Sekundarlehrer bei «I Will Follow Him» gar zur verbalen Aussage, dass er den Titel fälschlicherweise als Eheversprechen gedeutet habe. Die vierstimmig a-capella vorgetragenen 15 Songs begeisterten zweifellos die gut 200 Zuhörerinnen und Zuhörer in der prall gefüllten Aula der Sek Aadorf. Und zwar dermassen, dass sich der Chor in Anbetracht der «Standing Ovations» zu mehr als lediglich einer Zugabe hinreissen liess. Zu verstehen als verdiente Entschädigung für das intensive Proben.

Danach traf man sich – wie schon in der Pause – zu einem gesellschaftlichen Happening im Foyer. Dass die gleichzeitig stattgefundene Aufführung des Männerchors Ettenhausen auf den Besuch in Aadorf keine unmittelbare Auswirkung gehabt haben dürfte, war einigermassen erstaunlich. Das unliebsame Zusammenfallen der Anlässe sorgte dennoch für Gesprächsstoff. Wer indessen die beiden ersten Aufführungen in Aadorf und Bettwiesen verpasst hat, erhält am kommenden Samstag in Tobel eine weitere Gelegenheit.

Hinweis
«Singing People», Samstag, 24. November, 19.30 Uhr, Kirche Tobel mit anschliessender Festwirtschaft im Pfarreiheim.