Ende 2019 sollen die Bauarbeiten beim Sirnacher Bahnhofplatz abgeschlossen sein

Für die öffentliche Auflage hat der Gemeinderat bei der Aufwertung des Bahnhofs mehrere Anpassungen vorgenommen. Die geschätzten Kosten fallen nun tiefer aus als ursprünglich angenommen.

Roman Scherrer
Drucken
Teilen
Eine Visualisierung des künftigen Bus-Wartehäuschens beim Sirnacher Bahnhof. (Bild: PD/Gemeinde Sirnach)

Eine Visualisierung des künftigen Bus-Wartehäuschens beim Sirnacher Bahnhof. (Bild: PD/Gemeinde Sirnach)

Der nächste Fahrplanwechsel dürfte für Sirnacher Pendler nicht nur neue Abfahrtszeiten bringen. Der Bahnhofplatz wird bis im Dezember voraussichtlich auch mit einem neuen Gesicht daherkommen. Ende 2018 bewilligten die Sirnacher an der Gemeindeversammlung nämlich einen Kredit über rund 755'000 Franken für das Projekt «Aufwertung Bahnhofumgebung». Gemeindepräsident Kurt Baumann sagt: «Ich gehe davon aus, dass die Bauarbeiten Ende 2019 abgeschlossen sein werden.»

Bei dem Projekt sollen unter anderem ein überdachter Wartebereich mit WC-Anlagen für Buspassagiere erstellt und die Veloständer umgestaltet werden. Zudem werden die Bushaltestellen behindertengerecht ausgebaut.

Beleuchtungskonzept und mehr Parkplätze

Im Hinblick auf die öffentliche Auflage hat der Gemeinderat mit den SBB und der Busbetreiberin Wil Mobil das Vorprojekt weiter ausgearbeitet und in mehreren Punkten angepasst. Eine Änderung betrifft die Parkplätze. Da das neue Wartehäuschen dort zu stehen kommt, wo sich heute die Parkplätze für die Kiosk-Kunden befinden, werden westlich davon neue Parkplätze erstellt. Statt ursprünglich fünf, sollen es nun sechs sein. Davon soll einer behindertengerecht ausgebaut sein; ein weiterer dient als Mobility-Standplatz und wird über eine Ladestation für Elektroautos verfügen.

An der Bushaltestelle werden zudem Infotafeln mit Bildschirmen installiert, welche über den Busfahrplan Auskunft geben. Für Sehbehinderte werden neue sogenannte taktile Linien erstellt. Und damit der Mindestabstand zu den Geleisen eingehalten wird, muss der östliche Veloständer um rund eineinhalb Meter Richtung Norden verschoben werden.

Ein separates Konzept hält zudem fest, welche Stellen wie beleuchtet werden sollen. So wird beispielsweise die Beleuchtung der Fahrbahn am Bahnhof ausgebaut. Was derzeit noch aussteht, ist eine Vereinbarung zwischen der Gemeinde und den SBB zu Reinigungs- und Unterhaltsarbeiten der Anlagen.

Beiträge der SBB und des Bundes

Die Gemeinde Sirnach finanziert zwar den grössten Teil des Bahnhofprojekts, aber auch die SBB beteiligen sich. Dazu sind Beiträge von Bund und Kanton zu erwarten. Baumann erklärt:

«Die Velo-Abstellanlagen werden durch Beiträge aus dem Agglomerationsfonds des Bundes mitfinanziert»
Kurt BaumannGemeindepräsident Sirnach

Kurt Baumann
Gemeindepräsident Sirnach

Die Veloständer seien nämlich sogenannte Langsamverkehrsmassnahmen. Die Gesamtkosten des Projekts reduzieren sich um 40'000 Franken auf rund 1,19 Millionen Franken. Somit sinken auch die auf die Gemeinde Sirnach entfallenden kosten. «Der Kredit, welchen die Stimmbürger bewilligt haben, wird also voraussichtlich unterschritten. Das ist sehr erfreulich», sagt Kurt Baumann.

Ausbau der Haltestelle «Bad»

Die Bauarbeiten am Bahnhof werden planmässig in der zweiten Jahreshälfte 2019 stattfinden. In diesem Zeitraum erfährt auch die Bushaltestelle «Bad» einen Ausbau. Um sie ebenfalls behindertengerecht zu gestalten, sollen die Haltekanten in beiden Fahrtrichtungen angehoben werden. «Ein Wartehäuschen zu erstellen, ist aber nicht möglich, dafür ist zu wenig Platz vorhanden», erklärt Kurt Baumann. Allerdings werde noch geprüft, ob in Fahrtrichtung Wil eine Sitzgelegenheit erstellt werden soll.

Der Ausbau erfolgt gleichzeitig mit der dritten Etappe der Werkleitungssanierung an der Fischingerstrasse. Die Arbeiten betreffen den Abschnitt vom Gasthaus Engel bis zur Hochwachtstrasse.

Die Fischingerstrasse war schon 2018 wegen Bauarbeiten monatelang nur beschränkt befahrbar. Von Montag, 1. April bis voraussichtlich am 16. August kommt es zu den nächsten Einschränkungen: Wegen des Baus eines neuen Durchlasses für den Bachtöbelibach ist die Hauptstrasse westlich der Haltestelle «Bad» nur einspurig befahrbar.

Sirnach kommt vorerst ohne Steuererhöhung aus

Der Sirnacher Gemeinderat will die Umgebung des Bahnhofes aufwerten. Über das Vorhaben befindet die Gemeindeversammlung am 13. Dezember genauso wie über ein 30-Millionen-Budget mit einem Defizit.
Olaf Kühne