Ein Ort für die Zeit nach Corona: Junge Diessenhofer haben selber Hand angelegt für einen privaten Jugendtreff

Mit Bar und Generator: 19 Jugendliche aus der Region Diessenhofen haben ein Holzhaus gebaut.

Dieter Ritter
Drucken
Teilen
Fünf der 19 Jugendlichen vor ihrer neuen Hütte.

Fünf der 19 Jugendlichen vor ihrer neuen Hütte.

(Bild: Dieter Ritter)

Sie sind in einem Whatsapp-Chat miteinander verbunden und tauschen Vorschläge für ihre Freizeitgestaltung aus. «So ist die Idee entstanden, gemeinsam ein Holzhaus zu bauen», erklärt Dean Bodenmann aus Diessenhofen. Es soll ihre alte Hütte ersetzen.

«Die mussten wir abreissen, da es Beschwerden aus der Nachbarschaft gegeben hat.»

Das schmucke Häuschen ist mit Brettern verkleidet, hat ein grosses Fenster und eine abschliessbare Türe. Die Innenausstattung ist noch nicht fertig, aber schon komfortabel. Der Laminatboden würde jeder Wohnung Ehre machen. Ein Diwan und Hocker laden zum Sitzen ein. Eine Bar ist geplant, das Material dazu ist vorhanden. Der Generator, den ein Freund leihweise zur Verfügung stellt, liefert den Strom für einen Heizkörper und die Beleuchtung.

Auf dem Areal einer Pferdepension

Das Haus steht auf dem Land der Pferdepension Birkenhof Diessenhofen, dreihundert Meter südlich der Betriebsgebäude. Die Jugendlichen, alle um die 14 Jahre alt, bauten es auf ein Fahrgestell. Sie können leicht umziehen, wenn ihnen Markus Weber, Besitzer des Hofes, einen neuen Standplatz zuweist. Dies hängt davon ab, was er wo anpflanzt.

«Wir bauten etwa ein Dreivierteljahr. Natürlich waren nie alle 19 Chat-Mitglieder gleichzeitig auf der Baustelle. Es kam, wer Lust hatte.»

Das erzählt Dean Bodenmann. Erwachsene, die vom Projekt erfuhren, unterstützten die Jugendlichen. Die Schreinerei Roesch sponserte das Holz. Markus Weber stellte in seiner Scheune Platz zur Verfügung. Sein Sohn Tino ist Mitinitiatant des Projekts. «Das Haus wird für uns Treffpunkt für lustige Partys, und vielleicht kann man darin sogar schlafen, natürlich erst, wenn das Coronazeug vorbei ist», verrät Benj Schmid aus Schlattingen.

Mehr zum Thema: