Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Regierungsrat Stark an Plättli-Zoo-Jubiläum: "Politbühne ist wie ein Zoo"

Frauenfeld: Wegen der Wärme blieb der grosse Ansturm am 60-Jahr-Jubiläum des Plättli-Zoos aus. Der Feststimmung tat dies allerdings keinen Abbruch.
Hugo Berger
Das Drehorgelduo Margrit Ehrensberger und René Bolzern stimmt mit Schlagern aus den 60er-Jahren ein. (Bild: Hugo Berger)

Das Drehorgelduo Margrit Ehrensberger und René Bolzern stimmt mit Schlagern aus den 60er-Jahren ein. (Bild: Hugo Berger)

Um 10 Uhr ist es noch ruhig auf dem Rundgang. Löwe Louis, das Aushängeschild des Plättli-Zoos, liegt faul in seinem Gehege. Das junge Pony, erst Mitte Mai geboren, säugt bei seiner Mutter. Die Schildkröten ignorieren das Futter, das ihnen ein Besucher zusteckt. Die Affen sitzen in Gruppen beieinander, die Kleinen balgen sich, die Eltern schauen träge zu, die wenigen Zuschauer würdigen sie keines Blickes.

Fabian Zürcher, Lehrling im zweiten Lehrjahr, ist emsig mit der allmorgendlichen Arbeit, dem Reinigen der Gehege, beschäftigt. Er liebe die Ruhe am Morgen. «Man muss immer darauf bedacht sein, dass die Tiere einen als Chef akzeptieren», weiss er. Hektischer geht es im Restaurant zu. Elisabeth Engeler-Mauerhofer, die dafür zuständig ist, gibt Anweisungen und packt selbst mit an. Über 50 Gäste werden erwartet. Sie dürfen sich freuen: Ein reichhaltiges Buffet wird bereitgestellt. Um halb elf füllt sich die Festwirtschaft bis auf den letzten Platz. Mit Schlagern aus den 60er Jahren stimmt das Drehorgelduo Margrith und Renè auf den Anlass ein. Walter Mauerhofer, Leiter des Zoos, begrüsst die prominenten Gäste Regierungsrat Jakob Stark, Stadtrat Ruedi Huber sowie Charles Maurer, Ehrenpräsidenten des Fördervereins Pro Plättli Zoo.

Zahlreiche Umbauten ermöglicht

Ohne die Gelder, welche der Förderverein seit 1999 immer wieder aufgetrieben habe, wären die zahlreichen Neubauten, die der Zoo in den vergangenen Jahren realisiert habe, nicht möglich gewesen, lobte Mauerhofer. Der Verein hatte sich vor vier Jahren aufgelöst. Man habe in den vergangenen 15 Jahren fast eine Million Franken für verschiedene Projekte aufgetrieben. Nun sei der Zoo fast rundum erneuert, daher stelle sich die Frage nach dem Sinn des Fördervereins. Zudem sei es immer schwieriger geworden, Geld aufzutreiben. Der Regierungsrat freue sich tierisch über das Jubiläum, sagte Jakob Stark. «60 Jahre ist ein schönes Alter, aber man ist noch fit und kann noch viel bewegen. Als Jahrgang 1958 kann ich da mitreden.» Der Plättli-Zoo als Erlebnispark an bester Lage sei eine wichtige Attraktion für den Thurgau, die Besucher aus Nah und Fern anlocke. Ausserdem beherberge der Zoo das Thurgauer Wappentier, den Löwen. Schmunzeln bei den Zuhörern erntete der Regierungsrat, als er den Zoo mit der Politbühne verglich. Auch dort gebe es Kamele, Lamas, verschiedene Affenarten und Papageien. Für Stadtrat Ruedi Huber ist der Plättli-Zoo ein fester Bestandteil von Frauenfeld. «Der Plättli-Zoo hat mich durch mein ganzes Leben hindurch begleitet. Ich habe ihn als Kind, dann als Vater und später als Grossvater mit Enkelkind an der Hand besucht.»

Die ruhige Mittagszeit wurde um 14 Uhr jäh unterbrochen durch das Chleifeler-Feuerwerk vom «Nötzli mit dä Chlötzli». Zwei Brettchen zwischen Zeige- und Mittelfinger geklemmt, brachte der Künstler, der schon im Fernsehen aufgetreten ist, die Stimmung der Zuhörer innert Minuten auf den Siedepunkt. Rund 50000 Besucher kann der Plättli-Zoo pro Jahr verzeichnen. «Wenn es so warm ist wie heute, bleibt die Besucherzahl tief», weiss Elisabeth Engeler-Mauerhofer. Dennoch: Mit dem Jubiläumsanlass sei man zufrieden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.