Ein bisschen Natur für die neue Sporthalle: Eschlikon wertet Bach entlang der Baustelle auf

Im Zuge des Turnhallenneubaus will die Gemeinde Eschlikon den Bächelackerbach revitalisieren.

Olaf Kühne
Drucken
Teilen
Bei Trockenheit kaum sichtbar: Der Bächelackerbach verläuft zwischen neuer Turnhalle und Waldstrasse.

Bei Trockenheit kaum sichtbar: Der Bächelackerbach verläuft zwischen neuer Turnhalle und Waldstrasse.

(Bild: Olaf Kühne)

Das Ortsbild verändern wird das Projekt nicht gerade. Zu kurz ist dafür der Bächelackerbach, den die Gemeinde nun revitalisieren will. Hingegen ist der Zeitpunkt gut gewählt. Derzeit baut die Schulgemeinde an der Waldstrasse, nordwestlich der bestehenden Schulanlage Bächelacker, eine neue Sporthalle. Diesen Umstand will die Gemeinde nun nutzen, zeitgleich den zwischen neuer Turnhalle und Waldstrasse liegenden Bach ökologisch aufzuwerten. Laut einer Mitteilung des Gemeinderates sollen hierfür Bereiche mit verschiedenen Fliessgeschwindigkeiten und unterschiedlichen Wassertiefen geschaffen werden.

Profitieren soll indes nicht nur die Natur. Mittels «Sitz- und Verweilmöglichkeiten» will die Gemeinde den Bächelackerbach besser zugänglich machen. «Durch den besseren Zugang und die optische Aufwertung wird der Bächelackerbach in die natürliche Umgebung eingebunden und als Naherholungsgebiet nutzbar gemacht», schreibt der Gemeinderat hierzu. «Damit reagiert das Projekt auf den Neubau der Sporthalle.» Die Kosten der Bachsanierung belaufen sich auf 160'000 Franken, wozu der Kanton 80'000 Franken beisteuert.