Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Ehre für Wohnwagenhausen

Thurgau Tourismus zeichnet den Campingplatz Wagenhausen mit dem Tourismuspreis aus.
Kurt Peter
Der Campingplatz in Wagenhausen. (Bild: Patrick Stoll)

Der Campingplatz in Wagenhausen. (Bild: Patrick Stoll)

«Es passiert selten, dass der Gemeindepräsident auch der Preisträger ist», sagte Regierungsrat Walter Schönholzer in seinen Begrüssungsworten. Mit Besitzer Harry Müller sei dies nun der Fall. Ferien auf dem Campingplatz lägen im Trend und boomten: «2017 gab es 3,2 Millionen Campingplatz-Übernachtungen in der Schweiz, Tendenz steigend.» Die Ansprüche hätten sich verändert, W-LAN, gutes Restaurant, Spielplätze, moderner Internetauftritt seien gefragt. «Der Campingplatz Wagenhausen ist ein wegweisendes Beispiel.»

«Mit dem Preis setzen wir ein Zeichen und motivieren die Leistungsträger», sagte Thurgau Tourismus-Präsident Christoph Tobler. Der Preis stelle die Leitung ins Schaufenster und der Campingplatz Wagenhausen sei ein gutes Beispiel. Camping habe im Thurgau eine lange Tradition, allerdings über Jahre von Dauermietern geprägt. «Dieses Bild hat sich stark gewandelt, Camping oder Reisen mit Zelt sind auch ein neuer Lebens- und Reisestil.» Die 1985 von der Familie Müller gekaufte Campingplatz, habe eine grosse Entwicklung hinter sich, erklärte Tobler. Der Platz mit seiner attraktiven Lage direkt am Rhein sei zu einer Ferienanlage ausgebaut, die Übernachtungsangebote durch eine Familienunterkunft vielfältiger geworden. Der Aussenauftritt sei sehr modern und der Campingplatz Wagenhausen habe ein gutes Gesamtangebot, vor allem im Familiensegment. «Die Jury hat den Campingplatz genau deshalb ausgezeichnet.»

Bestätigung für Arbeit und Engagement

Die Preissumme von 10 000 Franken wird von der Thurgauer Kantonalbank gesponsert. Remo Lobsiger, Mitglied der Geschäftsleitung, sprach von einer wunderbaren Erinnerung an den Campingplatz Wagenhausen. «Ich musste schmunzeln, als ich den Preisträger erfuhr», erklärte er an der Übergabe. Denn vor 35 Jahren sei er mit dem Töffli nach Wagenhausen gefahren, um seine damalige Freundin zu besuchen. Übernachtet habe er in einem nicht ganz wasserdichten Zelt. «Und mit der damaligen Freundin bin ich nun seit 25 Jahren verheiratet.»

«Die Familie und das Team sind stolz und wir haben Freude am Preis», meinte Harry Müller. Die Anerkennung sei Bestätigung für die Arbeit und das Engagement. Ohne Mitarbeitende gehe es nicht, sie seien zum grössten Teil für den Preis verantwortlich. «Ich bin auch froh, dass der Tourismuspreis an einen Sektor vergeben wurde, der in den letzten Jahren wenig Beachtung fand», meinte Müller abschliessend.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.