Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Interview

EHC-Frauenfeld-Präsident vor dem Duell gegen den grossen HC Davos: «Wollen unsere Haut möglichst teuer verkaufen»

Am Mittwochabend ab 20 Uhr treffen die Eishockeyaner des EHC Frauenfeld in der ersten Hauptrunde des Schweizer Cup in der heimischen Kunsteisbahn auf den grossen HC Davos. Der Frauenfelder Klubpräsident Michael Hinder freut sich auf das Duell mit dem Schweizer Rekordmeister.
Samuel Koch
2017 gastierten die ZSC Lions in der Kunsteisbahn Frauenfeld. (Bild: Reto Martin)

2017 gastierten die ZSC Lions in der Kunsteisbahn Frauenfeld. (Bild: Reto Martin)

Wie steht es um Ihren Puls?

Michael Hinder: Er ist ruhig, alles bestens.

Aber die Vorfreude muss gross sein, nach einem Jahr Unterbruch zurück auf der Bühne der Grossen zu sein.

Michael Hinder, Präsident EHC Frauenfeld. (Bild: Samuel Koch)

Michael Hinder, Präsident EHC Frauenfeld. (Bild: Samuel Koch)

Definitiv. Noch im vergangenen Jahr verpassten wir den Einzug in die Hauptrunde, wie zuletzt gegen Kloten und die ZSC Lions. Deshalb freuen wir uns nun sehr auf diesen Cup-Knüller gegen einen sehr interessanten und lukrativen Gegner aus Davos.

Das schweizweit beliebte Team aus dem Landwassertal erlebte im vergangenen Jahr eine verkorkste Saison. Kann der EHC Frauenfeld die Sensation schaffen?

Klar, wir wollen unsere Haut so teuer verkaufen wie nur irgendwie möglich. Es wird aber extrem schwierig.

Der HC Davos will sich unter seinem neuen Trainer Christian Wohlwend, der in der Saison 2001/02 einmal für den EHC Frauenfeld auf Torejagd ging, sicher nicht blamieren.

Zudem stehen auch sie kurz vor ihrem Saisonstart und werden wohl mit dem bestmöglichen Team antreten.

Ein lukrativer Gegner zieht entsprechend Massen an.

Ja, die Sitzplätze sind schon allesamt ausverkauft. Stehplätze sind an der Abendkasse noch knapp 300 zu haben. Sollte die Eishalle mit rund 1900 Zuschauern ausverkauft sein, wäre das ein Klubrekord und auch super für unsere Vereinskasse.

Der Verein organisiert zudem ein Rahmenprogramm.

Ja, der Abend soll für alle Besucher zu einem grossen Fest werden. In der Festwirtschaft lässt sich schon vor dem Spiel feiern.

Geben Sie noch einen Resultattipp ab?

Ungern. Ich hoffe, dass wir zwei, drei Tore schiessen und im Spiel möglichst lange mithalten können.

EHC Frauenfeld - HC Davos Mi, 20 Uhr, Kunsteisbahn; Festwirtschaft ab 17.30 Uhr.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.