Drei Weinfelder Messen feiern einen runden Geburtstag und als Geschenk gibt's Finken oder eine «Chuchischooss»

Weinfelden ist die Messehauptstadt im Kanton. Angefangen hat alles mit der Schlaraffia vor 20 Jahren.

Sabrina Bächi
Merken
Drucken
Teilen
Weinfelden TG - Schlaraffia Eröffnung.

Weinfelden TG - Schlaraffia Eröffnung.

Andrea Stalder

«Es sind keine grossen Jubiläen – trotzdem zeigen sie die Konstanz der Weinfelder Messelandschaft», sagt Gregor Wegmüller, Geschäftsführer Messen Weinfelden. Seit zehn Jahren wird in Weinfelden die Inhaus und die Berufsmesse durchgeführt. Seit bereits 20 Jahren gibt es die Schlaraffia.

«Es gibt bei allen Messen Aussteller, die bereits seit Beginn dabei sind.» Diesen wollen die Veranstalter heuer ein kleines Präsent machen und ihnen so für die Treue danken. «Vor 20 Jahren konnte man nicht abschätzen, ob die Schlaraffia erfolgreich sein würde», sagt Wegmüller. Im ersten Jahr kamen nämlich nur gerade 3800 Besucher in die Messehallen. Damals war es auch hauptsächlich eine Weinausstellung.

Zum ersten Mal mehr Foodstände als Weinhändler

Sogenannte Foodstände, also Aussteller, die Esswaren anpreisen, gab es noch nicht so viele. «Umso schöner ist, dass wir dieses Jahr zum ersten Mal mehr Foodstände als Getränkestände haben», sagt Wegmüller.

Gregor Wegmüller, Geschäftsleiter Messen Weinfelden.

Gregor Wegmüller, Geschäftsleiter Messen Weinfelden.

(Bild: PD)
«Die Schlaraffia war der Startschuss für Weinfelden als Messehauptstadt des Kantons.»

Die Schlaraffia ist von einer kleineren Messe zu einem grossen Event angewachsen. Rund 12500 Besucher kamen vergangenes Jahr und liessen sich von den neusten Gourmet-Trends inspirieren. Noch heute sei es in der gesamten Nordostschweiz ein einmaliges Angebot, betont der Messeleiter. Zum runden Geburtstag erhalten alle Aussteller eine «Chuchischoss».

Zwölf sind seit Beginn dabei

Zwölf Aussteller sind seit 20 Jahren dabei. Sie bekommen ein spezielles Signet für den Stand und ein zusätzliches Geschenk, verrät Wegmüller. «Es ist schön, dass sie damals den Mut hatten, an der Schlaraffia auszustellen, man konnte ja nicht ahnen, dass es so ein Erfolg wird.»

Auch die Inhaus und die Berufsmesse feiern einen runden Geburtstag. «Zur Eröffnung der Inhaus gibt es am Freitagabend einen Jubiläumsapéro, zu dem alle Besucher eingeladen sind», sagt Wegmüller. Alle Aussteller erhalten dieses Jahr ein Geschenk: «Finken. Denn es geht darum, sich wohl und Zuhause zu fühlen.»

Was genau bei der Berufsmesse geplant ist, verrät Wegmüller noch nicht. Klar ist: Alle Prospekte der Jubiläumsmessen kommen mit einem Signet daher.

Hinweis Inhaus: 28. Februar – 1. März, Schlaraffia: 5. – 8. März, Berufsmesse: 20. – 22. September.