Gemeinde Sirnach informiert über Urnenabstimmung zur Liegenschaft «Alte Migros»

Am 10. Februar befinden die Stimmbürger an der Urne über den Umbau der Liegenschaft «Alte Migros». Die Gemeinde stellte die Zwei-Millionen-Vorlage am Dienstag detailliert vor.

Roman Scherrer
Drucken
Teilen
So soll die Liegenschaft «Alte Migros» nach dem Umbau aussehen.
2 Bilder
Innenansicht der geplanten Bibliothek. (Bild: Visualisierungen: PD/Gemeinde Sirnach)

So soll die Liegenschaft «Alte Migros» nach dem Umbau aussehen.

Er habe sich vor der Veranstaltung überlegt, wie viele Leute wohl kommen werden, sagte Gemeindepräsident Kurt Baumann zum Schluss. Mit einem Lächeln fuhr er fort:

«Ich dachte, dass der Platz in der Grünau-Aula ausreicht.»

Und Baumann sollte damit recht behalten. Abgesehen von Vertretern der Gemeindeverwaltung, Behördenmitgliedern und -kandidaten besuchten am Dienstagabend bloss vereinzelte Stimmbürger die Infoveranstaltung zur Urnenabstimmung zur Liegenschaft «Alte Migros».

Kredit und buchhalterische Überführung

Am 10. Februar befindet der Sirnacher Souverän über einen Kredit von gut zwei Millionen Franken, durch den das Gebäude neben dem Breite-Schulhaus umgebaut und neu eingerichtet werden soll. Die Vorlage beinhaltet zudem die buchhalterische Überführung der Liegenschaft vom Landkreditkonto in das Verwaltungsvermögen.

Unter dem Dach der umgebauten «Alten Migros» sollen drei Dienststellen Platz finden: die Gemeindebibliothek, die Mütter- und Väterberatung sowie der Jugendtreff. Während die Bibliothek und die Beratungsstelle ins Erdgeschoss einziehen sollen, ist das Untergeschoss für den Jugendtreff vorgesehen. Verläuft alles nach den Plänen des Gemeinderats, könnte der Einzug bereits in rund eineinhalb Jahren stattfinden.

Bibliothek erhält benötigten Platz

Für die drei Dienststellen hat der Gemeinderat damit eine passende und nötige Lösung gefunden. Denn die Bibliothek hat im Sek-Schulhaus Grünau zu wenig Platz. Kurt Baumann erklärte:

«Die Kantonsbibliothek empfiehlt, dass wir die Fläche verdoppeln. Dies erreichen wir mit der ‹Alten Migros›, wie sie nun geplant ist.»
Kurt BaumannGemeindepräsident Sirnach

Kurt Baumann
Gemeindepräsident Sirnach

Dazu komme, dass die Bibliothek sich grosser Beliebtheit erfreue und bei den Medienausleihen in acht Jahren 35 Prozent zulegen konnte.

Die Mütter- und Väterberatung sowie der Jugendtreff befinden sich derzeit noch an der Obermattstrasse, auf einem Areal, das die Gemeinde einem Investor verkaufen will. Die beiden Gebäude, in denen der Jugendtreff und die Beratungsstelle untergebracht sind, werden also dereinst einer Überbauung Platz machen müssen. Zudem befänden sich die Liegenschaften in einem schlechten baulichen Zustand, wie Gemeindepräsident Baumann erläuterte.

Wenig Neues, dafür viele Details

Grundsätzlich Neues gab es am Info-Anlass nicht zu erfahren. Dafür viele Details, etwa, was das Bauliche und Finanzielle betrifft. Die Kosten für den Umbau betragen 1,89 Millionen Franken. Hinzu kommen 158'000 Franken für die Einrichtung. Der grösste Teil – 110'000 Franken – betrifft das Mobiliar der Bibliothek, welches neu beschafft wird.

Ein Besucher der Infoveranstaltung erkundigte sich, ob eine Aufstockung des Gebäudes nicht sinnvoller gewesen wäre. Diese Frage habe den Gemeinderat lange beschäftigt, sagte Kurt Baumann. «Wir entschieden uns für eine möglichst kostengünstige Variante, weil die Gemeinde keinen weiteren Raumbedarf hat.» In 30 Jahren sei die Liegenschaft amortisiert. «Bei Bedarf kann die Schule dann an der zentralen Lage einen Neubau realisieren», sagte Baumann.