Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Frauenfelder Autobahnausfahrt Ost bleibt während Tagen gesperrt

Wegen Belagsarbeiten im Langfeldkreisel sperren die Stadt Frauenfeld und der Bund nächstes Wochenende die Strassen bei der Autobahnausfahrt Ost komplett ab. Die Hauptverkehrsachse nutzen täglich über 16'000 Fahrzeuge. Sollte das Wetter nicht mitspielen, erfolgt die Sperrung zwei Wochen später.
Samuel Koch
Noch rollt der Verkehr im Langfeldkreisel im Osten Frauenfelds. (Bild: Donato Caspari)

Noch rollt der Verkehr im Langfeldkreisel im Osten Frauenfelds. (Bild: Donato Caspari)

Die negativen Kommentare sind ihnen gewiss. Trotzdem planen Stadt und Bund am kommenden Wochenende eine Vollsperrung beim Langfeldkreisel auf der Oststrasse, der Zubringerachse für die A7-Autobahneinfahrten Frauenfeld Ost. «Wir sind überzeugt, dass die signalisierten Umleitungen funktionieren», sagt Stadtingenieur Thomas Müller. Zwischen Freitagabend, 14. September, ab 20 Uhr bis am nächsten Montag, 17. September, um 5 Uhr bleiben der Langfeldkreisel, die Oststrasse in nördliche Richtung sowie die vier Autobahnanschlüsse Frauenfeld Ost komplett gesperrt.

«Die Komplettsperrung ist in Absprache mit dem kantonalen Amt für Tiefbau und Verkehr sowie dem Bundesamt für Strassen Astra erfolgt»

Frauenfelds Stadtingeneur Thomas Müller (Bild: Thi My Lien Nguyen)

Frauenfelds Stadtingeneur Thomas Müller (Bild: Thi My Lien Nguyen)

meint Stadtingenieur Thomas Müller. Gerade bei einem Kreisel seien Teilsperrungen ohnehin schwierig. Zudem könnten die Sanierungsarbeiten so qualitativ hochstehender und in kürzerer Zeit vollzogen werden. Nebst den Umleitungen ist die Stadt lediglich für die Belagssanierung eines rund 20 Meter langen Teilstücks auf der Langfeldstrasse in Richtung Westen zuständig. «Das wollten wir im gleichen Atemzug flicken», sagt Müller. Die Stadt koste die Sanierung deshalb lediglich rund 30'000 Franken.

Stau während der «klassischen Einkaufszeit»

Dass es wegen der Vollsperrung in der Innenstadt zu einem Verkehrskollaps kommt, glaubt Stadtingenieur Müller nicht. «Die Ausfahrten Frauenfeld West werden aber deutlich mehr Verkehr spüren», sagt er. Zudem seien die restlichen Liegenschaften an der Langfeldstrasse während des ganzen Wochenendes jeweils von der Langdorf- oder der Juchstrasse zugänglich.

«Wir haben zudem geschaut, dass die Sanierung an einem Wochenende stattfindet, an welchem in Frauenfeld nicht so viel los ist»

meint Thomas Müller. Dass es aber gerade am Samstagmittag während der «klassischen Einkaufszeit» im Zentrum bei neuralgischen Punkten wie der Zeughausbrücke oder dem unterirdischen Kreisel zu Stau kommt, sei zu erwarten. Immerhin sei das Verkehrsaufkommen am Wochenende deutlich tiefer als werktags. Täglich verkehren auf der Frauenfelder Oststrasse tausende Fahrzeuge, alleine im Jahr 2017 waren es gemäss Statistik des kantonalen Tiefbauamts über 16'000.

Wichtig für die Sanierungsarbeiten des Asphalts im Langfeldkreisel ist die bevorstehende Witterung. Denn sobald es regne, wäre eine qualitativ hochstehende Sanierung kaum möglich. «Vor allem der rund 200 Grad heisse Teer würde zu rasch auskühlen, was bei grossen Mengen Schwerverkehr rasch Verformungen zur Folge hätte», meint Thomas Müller.

Ausgelegt für die nächsten 10 bis 15 Jahre

Dass für die Oststrasse und den Langfeldkreisel das Bundesamt für Strassen (Astra) zuständig ist, erklärt Stefan Hauser von der Astra-Infrastrukturfiliale in Winterthur: «Der Perimeter geht laut gesetzlichem Auftrag immer bis zum nächsten leistungsfähigen Knotenpunkt.» – Im vorliegenden Fall also bis zum Langfeldkreisel. Erstmals in Betrieb genommen wurde er im Jahr 2000. Nun nimmt das Astra eine Teilsanierung vor, die mit dem Belagseinbau abgeschlossen wird. Mit Blick auf eine dereinstige Gesamterneuerung inklusive Oststrasse und den vier Autobahnanschlüssen seien diese Massnahmen für den Kreisel für die nächsten 10 bis 15 Jahre ausgelegt.

Insgesamt investiert der Bund 150'000 Franken für die Sanierung des Langfeldkreisels. Nebst den Belagsarbeiten bauen die Strassenarbeiter im Innenkreisel demontierbare Randleitpfosten als Verkehrsführungselemente ein. Gleichzeitig passen sie den Fussgängerstreifen auf der Oststrasse in Richtung Towerkreisel behindertengerecht an. Trotz Vollsperrung hofft auch Stefan Hauser «auf einen reibungslosen Ablauf und auf verständnisvolle Verkehrsteilnehmer».

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.