Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Drei Tage für den Musiknachwuchs: In Sirnach steht der OSEW vor der Tür

Am Ostschweizer Solisten und Ensemble Wettbewerb treten am Wochenende in Sirnach 800 Musikantinnen und Musikanten an.
Peter Mesmer
Im Hintergrund warten die Pokale: Ein junger Schlagzeuger spielt am letztjährigen OSEW. (Bild: ZVG)

Im Hintergrund warten die Pokale: Ein junger Schlagzeuger spielt am letztjährigen OSEW. (Bild: ZVG)

In Sirnach spielt die Musik. Am kommenden Wochenende steht das Dorf während dreier Tage wieder ganz im Zeichen des Ostschweizer Solisten und Ensemble Wettbewerbs (OSEW). Der Bläser- und Perkussionsnachwuchs wird sich am OSEW 2019 im musikalischen Wettstreit den Juroren präsentieren und das sachkundige Publikum begeistern.

«Der OSEW 2019 wird mit Sicherheit sowohl die Interpreten als auch das Publikum begeistern.»

Verena Fehr, langjährige Geschäftsführerin des OSEW, ist glücklich und zufrieden, dass auch die 19. Austragung des Wettbewerbs auf derart grosse Resonanz in der Blasmusikszene stösst. «Die Vorbereitungsarbeiten beschäftigten unser OK seit anfangs Jahr», sagt sie. «Nun ist es endlich soweit! Wir freuen uns riesig auf das grosse Musikfest. Im Gemeindezentrum Dreitannen und in den Schulhäusern steht alles bereit. Der OSEW 2019 wird mit Sicherheit sowohl die Interpreten als auch das Publikum begeistern».

Über 800 jugendliche Musikantinnen und Musikanten werden als Solisten oder in Ensembles auf ihren Blas- und Schlaginstrumenten ihr Bestes geben, um die gestrengen Jurorinnen und Juroren zu überzeugen. Am Freitagabend steht zum dritten Mal der Swiss Students Competitions-Wettbewerb auf dem Programm und am Samstag und am Sonntag finden der Slow-Melody-, der Solisten und der Ensemble-Wettbewerb statt.

Solisten aus dem In- und Ausland

Am Sonntagnachmittag schliesslich steigt die Spannung. Denn um 15.15 Uhr erfolgt die Bekanntgabe der Finalistinnen und Finalisten. Das ist der Startschuss zum Höhepunkt des Wochenendes.

Ab 15.45 Uhr werden sich die besten Solistinnen und Solisten aus dem In- und Ausland messen und alles daran setzen, um den Titel des OSEW Solochampions 2019 zu erringen. Nur die allerbesten Nachwuchsmusiker besitzen eine reelle Chance auf diese begehrte Auszeichnung.

Der Verein OSEW entstand im Jahr 2001 auf Initiative einiger Mitglieder der Liberty Brass Band Ostschweiz (LBB). Ihr Ziel war es, den Nachwuchs bei den Blas- und Schlaginstrumenten zu fördern und jungen Musikerinnen und Musikern aus dem In- und Ausland eine Auftrittsplattform mit Resonanz zu bieten. Beides ist gelungen, denn das Interesse am OSEW ist sowohl was Teilnehmerzahlen, als auch was den Publikumsaufmarsch betrifft, seit der ersten Austragung Jahr für Jahr gestiegen.

Heute dürfen die Gründer, aber auch die jetzigen Organisatoren mit Vereinspräsident Kurt Baumann, Geschäftsstellenleiterin Verena Fehr und Musikkommissionspräsident Daniel Jenzer mit Genugtuung feststellen, dass sich ihr OSEW längst zu einem der grössten und wichtigsten Musikwettbewerbe der Schweiz entwickelt hat.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.