Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Dorftreff statt Schulstress im Dettighofer Schulhaus

Die Gemeinde Pfyn will im Dettighofer Schulhaus eines der beiden freien Klassenzimmer mieten. Den Anstoss gab eine Unterschriftensammlung junger Mütter, die sich im Dorf regelmässig treffen.
Stefan Hilzinger
Seit Beginn des Schuljahres 18/19 findet im Schulhaus in Dettighofen kein Schulunterricht mehr statt. (Bild: Donato Caspari)

Seit Beginn des Schuljahres 18/19 findet im Schulhaus in Dettighofen kein Schulunterricht mehr statt. (Bild: Donato Caspari)

Bisher trafen sich die 14 Dettighofer Mütter samt Kindern meist abwechselnd bei jemandem zu Hause. «Bei dem schönen Wetter sassen wir häufig draussen», sagt Tamara Roth, vor kurzem Mutter von Zwillingen geworden. Doch jetzt auf den Winter hin wäre ein Platz an der Wärme angezeigt. Die Idee kam auf, ob man nicht im ungenutzten Schulhaus unterkommen könnte. Denn die Schulgemeinde vermietet die seit Anfang August leer stehenden Räumlichkeiten.

In Kürze sammelten die Frauen im Dorf 145 Unterschriften für eine Petition zuhanden der Politischen Gemeinde Pfyn. Ihre Forderung: Die Gemeinde soll der wachsenden Dettighofer Bevölkerung in der Schulanlage einen Gemeinschafsraum zur Verfügung stellen.

Raummiete ist bereits ein Thema

Das Anliegen der Dettighofer Bevölkerung kommt für die Pfyner Gemeindepräsidentin Jacqueline Müller nicht überraschend, und sie hatte sich schon darauf vorbereitet. «Wir sind bereits daran, mit der Schulgemeinde einen Mietvertrag für das Klassenzimmer im Erdgeschoss abzuschliessen», sagt Müller. Da der jährliche Mietzins höher sei als die Finanzkompetenz der Gemeinde von 5000 Franken für jährlich wiederkehrende Ausgaben, müsse das Geschäft mit dem nächsten Budget der Gemeindeversammlung unterbreitet werden. Doch Müller rechnet kaum damit, dass sich gegen das kommunale Engagement viel Widerstand regt.

«Der Dorftreff war auch Thema an unserem Gemeinde-Workshop vor zwei Wochen»

sagt Müller. Noch am Anlass entwickelte sich eine Idee, wer künftig für den Betrieb des Dorftreffs sorgen wird: Der jetzige Frauenverein soll dazu in einen Dorfverein umgewandelt werden. «Hier zeigt sich doch wie aus etwas Negativem – nämlich, dass die Schule zugeht – sich nun plötzlich etwas Erfreuliches entwickelt», sagt Müller.

Im Erdgeschoss für alle zugänglich

Zumindest für einige Jahre wolle die Gemeinde das Klassenzimmer anmieten. Wegen der Zugänglichkeit für ältere Menschen und Behinderte sollte es der Raum im Erdgeschoss sein. Wenn die Schulgemeinde die Anlage später verkaufen wolle, müsse die Gemeidende weiterschauen. Das zu erwartende Engagement der Gemeinde freut die Mütterschar um Tamara Roth.

Der Treffpunkt sei ideal, um die wachsende Dettighofer Gemeinschaft zusammenzubringen. «Es gibt halt nicht mehr so viel bei uns», sagt sie. Im künftigen Gemeinschaftsraum sollen sich künftig die jüngeren und älteren Einwohner treffen, aber auch die Alteingesessenen mit den Neuzugezogenen in Kontakt treten, stellt sie sich vor. «Es gibt ja kaum mehr traditionelle Haushalte mit mit mehr als zwei Generationen», sagt Roth.

Erste Verträge werden dieser Tage unterzeichnet

Seit Anfang Schuljahr benötigt die Schulgemeinde Herdern-Dettighofen die Schulanlage Dettighofen nicht mehr für den Betrieb. Die Räumlichkeiten der Liegenschaft sind zur Vermietung ausgeschrieben. «Die Räum stossen auf grosses Interesse», sagt Schulpräsident Patrick Siegenthaler. «Erste Mietverträge werden in diesen Tagen unterzeichnet.» Die Schulgemeinde habe sich bewusst entschieden, die Räume einzeln möglichst an lokale Interessenten zu vermieten, damit das Schulhaus zu einem Dorftreff werden könne. Im Pavillon wolle ein Dart-Club mit Bezug zum Dorf einziehen, jemand anderer wolle sich ein Lernraum für Prüfungsvorbereitungen einrichten. Die Schule sei gern bereit, der Gemeinde Pfyn einen entsprechenden Raum für einen Generationentreff zu vermieten. (hil)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.